Artikel und Pressemitteilungen - Aktuell

JA zu den Härtefallmassnahmen für Luzerner Unternehmen - gleichzeitig den ökologischen Neustart vorantreiben

23. November 2020

Die Fraktion der GRÜNEN/Jungen Grünen wird in der kommenden Kantonsratssession den Härtefallmassnahmen für Luzerner Unternehmen zustimmen. Sie fordert eine schnelle Auszahlung der bewilligten Beiträge. Die Fraktion besteht aber auch darauf, dass bei der anstehenden Umsetzung weder ökologische noch soziale Errungenschaften in Frage gestellt werden. Im Gegenteil: Sie ermuntert den Regierungsrat auch während den Corona-Zeiten das Klima-Netto-Null-Ziel nicht aus den Augen zu verlieren.

Die Fraktion der GRÜNEN und Jungen Grünen hat bereits mit dem Neustart-Programm im Mai 2020 sowie während der Debatte zum Voranschlag 2020 gefordert, dass einerseits betroffene Luzerner Unternehmen schnell Unterstützung erhalten. Dabei soll keine Unternehmens-Mindestgrösse eine Rolle spielen. Auch bezweifeln die GRÜNEN/Jungen Grünen, dass der Topf von 25 Millionen ausreichen wird.

Andererseits ist es unabdingbar, dass der Kanton Luzern die wirtschaftlichen Verwerfungen für die nötige ökologische Transformation der Unternehmen nutzt. Das vom Luzerner Kantonsrat 2019 beschlossene Netto-Null-2050-Ziel muss Beachtung finden, wenn die Allgemeinheit Unternehmen unterstützt, insbesondere bei À-Fonds-Perdu-Beiträgen. Die GRÜNEN/Jungen Grünen dies vom Regierungsrat einfordern.