Grüne Vorstösse in Agglomeration und Gemeinden - Archiv 2020

Dringliche Motion: Evaluation Fachkommission horw mitte

Archiv: 2. November 2020

Urs Steiger und Mitunterzeichnende bitten den Gemeinderat mit einer Dringlichen Motion einen Evaluationsbericht vorzulegen, der die Tätigkeit der Fachkommission horw mitte reflektiert.

Mit dem Bebauungsplan «Zentrumszone Bahnhof» legte der Einwohnerrat 2011 die Ziele für «die Realisierung eines modernen, lebendigen Stadtteils mit hoher Lebensqualität» (Art 3. Abs. 1) fest.

2Mit dem Bebauungsplan werden folgende Ziele verfolgt:
  • städtebaulich und architektonisch überdurchschnittliche Qualität aller Bauten;
  • hohe Nutzungsqualität in Bezug auf die Gesamtsiedlung sowie innerhalb der einzelnen Baufelder;
  • Schaffung der Rahmenbedingungen für die Realisierung eines attraktiven, dichten Stadtteils mit gemischten Nutzungen für Wohnen, Dienstleistungen und Arbeit, welcher in Etappen realisiert werden kann;
  • gute Vernetzung und überdurchschnittliche Gestaltung der Aussenräume;
  • ökologisch ausgerichtete Realisierung der Bauten und der Aussenräume.
Der Bebauungsplan sieht die Einsetzung einer Fachkommission vor, die die Qualitätssicherung sicherstellen soll und die zur Zielerreichung beitragen soll (Art. 34).

Angesichts der nun mehrjährigen Tätigkeit und der auch kurzfristig noch ausstehenden (Fertigstellung von) Bauten, bitten wir den Gemeinderat dem Einwohnerrat einen Evaluationsbericht vorzulegen, der die Tätigkeit der Fachkommission horw mitte reflektiert. Dieser soll als Evaluation und/oder Selbstevaluation der Fachkommission Auskunft geben
  • über die Arbeitsweise der Fachkommission
  • über die Häufigkeit und die Art ihrer Interventionen
  • über den Erfolg ihrer Interventionen
  • eine Einschätzung zur Erreichung der Ziele gemäss Bebauungsplan (Art. 3)
  • allfällige Verbesserungsmassnahmen in Bezug auf die Prozesse und gegebenenfalls zur Zusammensetzung der Fachkommission
Wir danken für die Bearbeitung der Motion.