Artikel und Pressemitteilungen - Aktuell

Grüne nominieren Adrian Borgula für die Stadtratswahlen 2020

19. September 2019

Die Mitglieder der Grünen Stadt Luzern haben Adrian Borgula am Mittwochabend per Akklamation für die Stadtratswahlen im März 2020 nominiert. Mit Adrian Borgula portieren die Grünen Stadt Luzern einen langjährigen und erfahrenen Stadtrat für die Exekutivwahlen. Ausserdem beschliessen die Mitglieder die JA-Parole für den Kredit Projektierung Velotunnel Bahnhof.

An ihrer ordentlichen Mitgliederversammlung im Kloster Wesemlin nominierten die Grünen Stadt Luzern am Mittwochabend ihren Kandidaten für die Gesamterneuerungswahl 2020. Adrian Borgula stellt sich erneut zur Verfügung als Stadtratskandidat. Er wurde per Akklamation von den Mitgliedern gewählt. Der 60-jährige Biologe ist seit 2012 Stadtratsmitglied und steht der Direktion Umwelt und Mobilität vor. «Ich möchte meine bisherige Arbeit für ein Luzern mit viel Lebensqualität und kluger, klimafreundlicher Mobilität fortsetzen», sagt Adrian Borgula.

JA Parole für Projektkredit Velotunnel Ausserdem beschlossen die Mitglieder die JA-Parole für den Kredit Projektierung Velotunnel Bahnhof. Mit einer neuen Rampe sollen künftig über 800 Veloabstellplätze im alten Posttunnel sicher und direkt erreicht werden können. Langfristig dient die Neugestaltung den Fussgängerinnen und Fussgängern als Zubringer zum Durchgangsbahnhof. Für die Grünen Stadt Luzern ist klar: Es braucht ein überzeugtes Ja am 20. Oktober zum Velotunnel am Bahnhof, damit zu Fuss gehende und Velofahrende effizient zum Zug gelangen können.

Parteipräsident Martin Abele informierte die Anwesenden ausserdem über die Lancierung einer städtischen Initiative zum Thema Grünraumsicherung. Im Interesse des Klimaschutzes soll die Versiegelung eingedämmt und die Begrünung mit ökologisch hochwertiger Bepflanzung gefördert werden. Die Partei wird das Volksbegehren im Rahmen der nächsten Mitgliederversammlung vom 27. November den Mitgliedern vorlegen.

Partei lanciert im Frühjahr 2020 Initiative Parteipräsident Martin Abele informierte die Anwesenden ausserdem über die Lancierung einer städtischen Initiative zum Thema Grünraumsicherung. Im Interesse des Klimaschutzes soll die Versiegelung eingedämmt und die Begrünung mit ökologisch hochwertiger Bepflanzung gefördert werden. Die Partei wird das Volksbegehren im Rahmen der nächsten Mitgliederversammlung vom 27. November den Mitgliedern vorlegen.