Grüne Vorstösse im Kantonsparlament Luzern - Aktuell

Dringliches Postulat über unverzügliche Veröffentlichung der neu für 2040 im Zusammenhang mit der Spange Nord erhobenen Mobilitätszahlen

Archiv: 23. April 2019

Urban Frye und Mitunterzeichnende fordern den Regierungsrat auf, die für 2040 neu erhobenen Mobilitätszahlen, die zur Überprüfung der Spange Nord als Grundlage herangezogen werden, ohne Verzug offen zu legen.

Anlässlich der zweiten Informationsveranstaltung zur Überprüfung der Spange Nord wiesen die Moderatoren darauf hin, dass Grundlage der Überprüfung, die für 2040 neu erhobenen Mobilitätszahlen seien. Diese würden aufzeigen, dass ohne bauliche Massnahmen, also mindestens mit einer teilweisen Realisierung der Spange Nord, die Stadt Luzern im Verkehrschaos versinken würde.

An der Veranstaltung widersprach der Stadtingenieur dieser Äusserung in aller Deutlichkeit. Der Verkehr in der Stadt nehme laufend ab und die Erkenntnisse vom Kanton seien nicht nachvollziehbar.

Diese neu erhobenen Zahlen und Modelle hat der Kanton nicht einmal der betroffenen Standortgemeinde, der Stadt Luzern, zur Stellungnahme zukommen lassen. Die Stadt und auch alle betroffenen Bürgerinnen und Bürger wissen gar nicht, worauf denn der Kanton seine Erkenntnisse stützt.

Eine ergebnisoffene und transparente Überprüfung bedingt, dass auch die dieser zugrunde liegenden Modelle und Zahlen veröffentlicht werden.

Wir fordern den Kanton auf, seine Berechnungsmodelle ohne Verzug offen zu legen und auch die städtischen Prognosen mit in die Überprüfung einzubeziehen. Ebenso soll der Kanton auch aufzeigen, wie mit für den Klimaschutz erforderlichen Massnahmen Mobilitätsmodelle realisiert werden können, die den weiteren Ausbau der Strasseninfrastruktur unnötig werden lassen.