Artikel und Pressemitteilungen - Aktuell

Regierungsrat heizt Zersiedelung weiter an

Archiv: 20. Dezember 2018

Bild zu Regierung lehnt Zersiedelungsinitiative ab
Bild zu Regierung lehnt Zersiedelungsinitiative ab Der Luzerner Regierungsrat kommunizierte heute seine Ablehnung zur Zersiedelungsinitiative. Die Jungen Grünen Kanton Luzern bedauern diesen Entscheid und kritisieren die Regierung für ihre unvernünftige Raumplanungspolitik. Statt endlich die Natur im Kanton Luzern zu schützen, fördert der Regierungsrat mit seiner Politik die Zersiedelung weiter.

Jeden Tag wird in der Schweiz eine Fläche von 8 Fussballfeldern überbaut. Alleine im Kanton Luzern stieg so die gesamte Wohnfläche seit 1982 um 54 Prozent.1 Wenn wir so weiter machen, wird der Kanton Luzern bald zu einer Betonwüste. Mit seiner Ablehnung handelt der Regierungsrat unverantwortlich, kritisiert Samuel Zbinden, Kampagnenleiter der Jungen Grünen Kanton Luzern. Die Zersiedelung bedrohe die Landwirtschaft, die Artenvielfalt und Naherholungsgebiete im Kanton Luzern. Die Initiative Zersiedelung stoppen für eine nachhaltige Siedlungsentwicklung fordert, dass die Fläche der Bauzonen in der Schweiz gleich gross bleiben soll.

Neuer Richtplan «fördert die Zersiedelung»
In seiner Mitteilung verweist der Regierungsrat auf den neuen Richtplan und behauptet, die Zersiedelung sei damit gestoppt. Dem widerspricht Zbinden vehement: Der neue Richtplan lässt Bauzonenwachstum weiterhin zu und fördert damit die Zersiedelung im Kanton Luzern.. Bis 2035 kann im Kanton Luzern 7000000 m2 Grünfläche die Grösse der Stadt Sursee neu eingezont werden.2 Damit ist der Richtplan ein sehr schwaches Instrument gegen die Zersiedelung.

Laut den Jungen Grünen handle der Regierungsrat nicht im Interesse der Bevölkerung, sondern als rechter Arm der Baulobby. Mit einem Ja zur Zersiedelungsinitiative haben wir die Chance, unsere schöne Landschaft endlich zu schützen. Dem Regierungsrat sind kurzfristige Wachstumsträume und die Interessen der Baulobby anscheinend wichtiger.

Breites Luzerner Komitee wird bald lanciert
Im Kanton Luzern unterstützt ein breites Komitee aus 11 Organisationen die Initiative. Zu den Befürwortern zählen neben Jungen Grünen, Grünen und SP die Umweltverbände, der Hausverein sowie lokale Organisationen wie Pro Halbinsel Horw und Pro Sempachersee. Das Komitee lanciert seine Kampagne im Kanton Luzern am Freitag, 4. Januar um 19:00 im
Treibhaus Luzern.

1 Quelle: Arealstatistik Kanton Luzern 2015/16 https://www.lustat.ch/analysen/raum-umwelt/arealstatistik
2 Quelle: Argumentarium Luzerner Kulturlandinitiativen, S. 8 http://kulturland-luzern.ch/wp-content/uploads/2018/01/05_Argumentarium-A4.pdf



Weiterführende Infos:
» www.luzern-sagt-ja.ch
» www.zersiedelung-stoppen.ch