Artikel und Pressemitteilungen - Aktuell

Mehr Sicherheit auf Fussgängerstreifen

Archiv: 11. Dezember 2018

In einem Postulat fordert Monique Frey vom Kanton Massnahmen, damit die Fussgängerinnen und Fussgänger auf Fussgängerstreifen keiner Gefahr ausgesetzt sind. Dies nachdem die Zeitungen im Kanton Luzern in den letzten Wochen eine Häufung von Unfällen auf Fussgängerstreifen gemeldet haben.

Unfälle auf Fussgängerstreifen nehmen zu. Die Grüne Kantonsrätin Monique Frey fordert deshalb den Kanton auf, Massnahmen zum Schutz von Fussgängerinnen und Fussgänger zu ergreifen.

Diese Massnahmen umfassen eine vorschriftsmässige Beleuchtung und Signalisierung, die Installation von Fussgängermittelschutzinseln, Verengungen vor Fussgängerstreifen, Temporeduktion vor Fussgängerstreifen auf Tempo 30 oder lichtsignalgesteuerte Fussgängerstreifen sowie neuartige Bemalungen, die eine 3D-Wirkung erzeugen. Keine Lösung ist der Abbau eines Fussgängerstreifens, wo Fussgängerinnen und Fussgänger natürlicherweise die Strasse queren.

Die Sicherheitssituation für die FussgängerInnen verbessert sich seit Jahren nicht. Die Zahl der getöteten und schwerverletzten FussgängerInnen nimmt nicht ab. Der Anteil der Fussgängerunfälle am Gesamttotal aller Unfälle nahm sogar zu. Die Verkehrsstatistik spricht dazu eine eindeutige Sprache: Bei 88 Prozent der schweren Unfälle auf Fussgängerstreifen ist der Fahrzeuglenker Hauptverursacher. Er verweigert dem Fussgänger den Vortritt.

Deshalb braucht es auch im Kanton Luzern mehr Massnahmen: Der Kanton Luzern soll alle Fussgängerstreifen unter seiner Hoheit analysieren und sanieren. Er muss die Anforderungen bezüglich Beleuchtung und Signalisierung und zur Ausstattung von Mittelschutzinseln an Fussgängerstreifen umsetzen. Weiter soll er für die Gemeinden verbindliche Mindeststandards definieren, damit alle Fussgängerstreifen im Kanton Luzern dieselben Anforderungen erfüllen. Eine weitere sichere und einfach umzusetzende Lösung ist Tempo 30. Wer langsamer fährt, sieht mehr und wird besser gesehen. Bei Tempo 30 verkürzt sich auch der Bremsweg. Und bei einem Unfall steigen die Überlebenschancen.