Grüne Vorstösse im Kantonsparlament Luzern - Archiv 2017

Sommerferien 2019
Das Sekretariat der Grünen Luzern ist während der Schulferien bis am 18.8.2019 nur sporadisch besetzt. Wir beantworten Ihre Anfragen sobald als möglich. Vielen Dank für Ihr Verständnis.
Kantonale Vorstösse abonnieren
  RSS-Feed abonnieren
Folgen Sie uns!
Neue Blog-Beiträge:
CO2-Verbrauch der Autos steigt weiter an
Korintha Bärtsch und Noëlle Bucher treten aus dem Grossen Stadtrat zurück
Klimasession: Viel Symbolik, wenig konkrete Massnahmen
Vollangriff auf Mieterinnen und Mieter
Bauernlobby verweigert Dialog zu Pestizideinsatz

» zum Blog

Anfrage über den angeblichen Geldsegen dank Gründung einer Immobilien-AG

Archiv: 11. September 2017

Michael Töngi und Mitunterzeichnende stellen mit einer Anfrage verschiedene Fragen zum Plan des Regierungsrates, die Gebäude für den neuen Campus Horw in eine Immobilien-AG auszulagern.

Der Regierungsrat plant, die Gebäude für den neuen Campus Horw in eine Immobilien-AG auszulagern. Gemäss einem Zeitungsartikel in der «Luzerner Zeitung» vom 8. Juli 2017 kann die Immobilien-AG Fremdkapital zu sehr guten Konditionen aufnehmen, und dem Kanton winke eine Gewinnbeteiligung. Bisher wurden kantonsintern Liegenschaften zu einer Kostenmiete vermietet, weshalb ein Gewinn systemwidrig wäre.

Wir bitten den Regierungsrat um die Beantwortung der folgenden Fragen:
  1. Kann eine Immobilien-AG günstigere Kredite aufnehmen als der Kanton? Wenn ja, was ist der Grund?
  2. Gibt es Vergleiche zur Höhe der Zinsen, welche der Kanton und welche ausgelagerte Institutionen durchschnittlich für Hypotheken bezahlen?
  3. Wie wird der Mietzins, welcher den Hochschulen verrechnet wird, festgelegt?
  4. Wie kann die Immobilien-AG einen Gewinn erzielen?
  5. Worin besteht der Nutzen des Kantons, wenn die Hochschulen einen Mietzins über dem Kostenmietzins bezahlen?