Grüne Vorstösse im Kantonsparlament Luzern - Archiv 2017

Sommerferien 2019
Das Sekretariat der Grünen Luzern ist während der Schulferien bis am 18.8.2019 nur sporadisch besetzt. Wir beantworten Ihre Anfragen sobald als möglich. Vielen Dank für Ihr Verständnis.
Kantonale Vorstösse abonnieren
  RSS-Feed abonnieren
Folgen Sie uns!
Neue Blog-Beiträge:
CO2-Verbrauch der Autos steigt weiter an
Korintha Bärtsch und Noëlle Bucher treten aus dem Grossen Stadtrat zurück
Klimasession: Viel Symbolik, wenig konkrete Massnahmen
Vollangriff auf Mieterinnen und Mieter
Bauernlobby verweigert Dialog zu Pestizideinsatz

» zum Blog

Anfrage über das Autorennen im Eigenthal

Archiv: 30. Januar 2017

Michael Töngi und Mitunterzeichnende bitten den Regierungsrat mit einer Anfrage um die Beantwortung einiger Fragen im Zusammenhang mit dem Autorennen im Eigenthal.

Gemäss einem Artikel in der «Luzerner Zeitung» vom 20. Dezember 2016 ist für 2018 ein Oldtimerrennen auf der Strecke Obernau-Eigenthal geplant. Der Anlass soll zwei Tage dauern. 300 Fahrzeuge sollen teilnehmen, und es wird mit 20000 Zuschauerinnen und Zuschauern gerechnet. Die Organisatoren sollen bereits über die Bewilligungen der kommunalen, kantonalen und polizeilichen Behörden verfügen.

Die Region Krienser Hochwald und Eigenthal ist ein wichtiges Naherholungsgebiet, das an schönen Wochenenden von Tausenden besucht wird, die Ruhe und Natur suchen. Der geplante Anlass bringt hohe Immissionen im Bereich Lärm und Gestank. Die Menge der teilnehmenden Fahrzeuge ist das eine, das andere ist der Transport der hohen Zuschauerzahl.

Wir bitten den Regierungsrat um die Beantwortung folgender Fragen:
  1. Welche umwelt- und sicherheitsrelevanten Bestimmungen werden bei der Bewilligung eines solchen Grossanlasses geprüft?
  2. Welche Auflagen müssen die Organisatoren einhalten, um einen möglichst umweltschonenden Anlass zu garantieren?
  3. Wie wird die Einhaltung kontrolliert, und sind Sanktionen bei deren Nichteinhaltung vorgesehen?
  4. Wie verträgt sich aus Sicht des Regierungsrates der Schutz und Erhalt dieses Naherholungsgebietes mit der Bewilligung dieses Rennens?
  5. Was gab für den Kanton den Ausschlag, diesen Anlass zu bewilligen?
  6. Hat der Kanton eine finanzielle Beteiligung in Aussicht gestellt?