Artikel und Pressemitteilungen - Archiv 2016

Für faire Unternehmenssteuern

Archiv: 6. Juli 2016

An der heutigen Medienkonferenz lancierte das Komitee "Ja zu fairen Unternehmenssteuern" den Abstimmungskampf für die entsprechende Initiative. Mangelnde Innovationsfähigkeit, Abbauprogramme bei Personal, Bildung und im Behindertenbereich sind die Folge der erfolglosen Tiefsteuerstrategie. Die Initiative "Für faire Unternehmenssteuern" bietet eine Alternative zum ungebremsten Leistungsabbau.

David Roth, Präsident der SP Kanton Luzern stellte die Innovationskraft des Kantons Luzern ins Zentrum. Luzern müsse wieder in Infrastruktur, Bildung und soziale Einrichtungen investieren um ein attraktiver Kanton zu bleiben. "Die durch die Tiefsteuerpolitik verursachten finanziellen Probleme, verhindern Innovation statt sie zu ermöglichen", so Roth.
In ihrem Statement wies Katharina Meile, Co-Präsidentin der Grünen, auf die Folgen der wiederholten Steuersenkungen für Unternehmen hin: Abbaupakete, einbrechende Gelder aus dem NFA und Belastung der natürlichen Personen. Stutz: "Es ist folgerichtig, dass Unternehmen ihren Anteil zur Überwindung der kantonalen Finanzkrise beizutragen haben."
Auch Annamarie Bürkli, Präsidentin des Luzerner Lehrerinnen- und Lehrerverband, wies auf die dringend notwendigen Mehreinnahmen hin. Wiederholt werde das Personal und die gesamte Lehrerschaft für die nicht funktionierende Tiefsteuerstrategie abgestraft.
Menschen mit Behinderung sind ebenfalls stark von der Abbaupolitik betroffen. Michael Ledergerber, Geschäftsführer Procap Luzern, Ob- und Nidwalden sprach im Namen von den drei Verbänden Insieme, Cerebral und Procap: "Die Initiative ist ein Zeichen und ein Bekenntnis für die Gemeinschaft und somit ein Schritt in die richtige Richtung."

Die Kampagne stellt die kantonalen Leistungen in den Vordergrund und agiert mit den drei Slogans:
JA zu fairen Unternehmenssteuern statt Zwangsferien
JA zu fairen Unternehmenssteuern statt geschlossene Schulen
JA zu fairen Unternehmenssteuern statt Sparen bei Behinderten