Artikel und Pressemitteilungen - Archiv 2016

Regula Rytz in Luzern zur "Grünen Wirtschaft"

Archiv: 16. Juni 2016

Bild zu Regula Rytz in Luzern zur "Grünen Wirtschaft"
Bild zu Regula Rytz in Luzern zur "Grünen Wirtschaft" Die Präsidentin der Grünen Schweiz, Regula Rytz, hat an der Mitgliederversammlung die Kampagne zur Initiative "Grüne Wirtschaft" vorgestellt. Bis 2050 soll die Schweiz nachhaltig wirtschaften und mit den zur Verfügung stehenden Ressourcen auskommen. Die Grünen Luzern haben einstimmig die JA-Parole zur Initative beschlossen.

Die Schweiz hat eine grosses Verschwendungsproblem. Insbesondere bei der Produktion von Elektroschrott ist die Schweiz führend. Einen Spitzenplatz, der unrühmlich ist. Regula Rytz, welche die Initiative vorstellt sagt: "Die "Grüne Wirtschaft" ist eine Selbstverständlichkeit, wenn wir unseren Kindern und Enkelkindern keine Abfallberge, sondern Lebenschancen mitgeben möchten."

Ziel 2050
Die Initiative "Grüne Wirtschaft" der Grünen schafft keine neuen Regelungen und Vorschriften, sondern setzt ein Ziel, welches bis 2050 erreicht werden soll. Die Wirtschaft ist frei, geeignete Wege zu finden um dieses Ziel zu erreichen.

Die Umstellung auf eine Grüne Wirtschaft ermöglicht, Umweltprobleme wie Klimawandel, Urwaldabholzung und Überfischung zu bekämpfen und natürliche Ressourcen nachhaltig zu nutzen. Die Wegwerfwirtschaft soll zu einer Kreislaufwirtschaft werden, die auf langlebige Produkte setzt und Abfälle als Rohstoffe wiederverwendet.

Durch diese Kreislaufwirtschaft und grüne Innovation in der Industrie und Dienstleistungsbranche werden vermehrt Arbeitsplätze in der Schweiz gesichert und geschaffen. Es können Ressourcen gespart werden, die immer knapper werden und aus zu gehen drohen. Nicht zuletzt wird die Schweiz mit der "Grünen Wirtschaft" auch unabhängiger vom Ausland.

"Grüne Wirtschaft funktioniert. Wir haben nur eine Welt!"
Die Grünen Kanton Luzern haben einstimmig die JA-Parole beschlossen.