Artikel und Pressemitteilungen - Archiv 2016

Stadt Luzern: Bodeninitiative eingereicht

Archiv: 13. Mai 2016

Bild zu Stadt Luzern: Bodeninitiative eingereicht
Bild zu Stadt Luzern: Bodeninitiative eingereicht Die Bodeninitiative der Grünen ist heute mit über 1162 Unterschriften eingereicht worden. Das Anliegen stiess in der Bevölkerung auf grosse Zustimmung. Mit der Bodeninitiative verlangen die Grünen, dass die Stadt ihre Grundstücke zukünftig nicht mehr verkaufen, sondern nur noch im Baurecht abgeben darf.

Am heutigen Freitag 13.05.2016 wurde die Bodeninitiative bei der Stadt eingereicht. Das Volksbegehren mit dem Titel "Bodeninitiative - Boden behalten, Luzern gestalten!" wurde von den Grünen lanciert und soll der städtischen Bodenpolitik eine neue Richtung geben.
 
Breite Zustimmung in Bevölkerung Die Initiative stiess in der Sammelphase bei der Bevölkerung auf breite Zustimmung. Die Luzernerinnen und Luzerner teilen offenbar die Haltung, dass die Stadt kein weiteres Land verkaufen soll. "Wir hoffen, dass auch Stadtrat und Parlament die Notwendigkeit dieses Anliegen erkennen und eine Abstimmung über die Initiative nicht einmal mehr notwendig sein wird." sagt Marco Müller, Präsident der städtischen Grünen bei der Einreichung.
 
Gründe gegen Verkauf Das Land der Stadt gehört allen Bürgerinnen und Bürgern von Luzern, dies soll auch in Zukunft so bleiben. Als Bodenbesitzerin kann Luzern weiterhin aktiv die Stadtentwicklung mitgestalten. Die Abgabe im Baurecht ermöglicht langfristig höhere Erträge (Baurechtszins) als bei einem Landverkauf; dennoch kann das Land bebaut werden. Letztlich wird die Stadt nicht ausverkauft, so dass auch kommende Generationen davon profitieren.