Artikel und Pressemitteilungen - Archiv 2015

Grüne beschliessen Listenverbindung mit den Grünliberalen

Archiv: 18. August 2015

Bild zu Listenverbindung Grünliberale
Bild zu Listenverbindung Grünliberale Für eine weltoffene Schweiz und die Energiewende: Die Mitglieder der Grünen haben an der Versammlung in Luzern von heute Abend die Listenverbindung mit den Grünliberalen beschlossen. Da die SP-Delegierten der Verbindung ebenfalls zugestimmt haben, kommt im Kanton Luzern erstmals eine grosse Listenverbindung von Grünen, SP und Grünliberalen zustande. Damit sollen die drei bisherigen Nationalratssitze dieser Parteien verteidigt werden.

Bereits anlässlich der Nominationsversammlung Anfang Juni beschlossen die Mitglieder der Grünen eine Unterlistenverbindung mit den Jungen Grünen und eine Listenverbindung mit der SP einzugehen. Für einen definitiven Atomausstieg, für die Sicherung ökologischer und sozialer Errungenschaften sowie den Erhalt der Bilateralen Verträge und der humanitären Tradition ist es zentral, dass ein Rechtsruck im nationalen Parlament verhindert wird. Aus diesem Grund stimmten die Mitglieder der Luzerner Grünen einstimmig dem Vorschlag der Parteileitung zu, die Grünliberalen in die Listenverbindung aufzunehmen. Damit soll verhindert werden, dass das momentan von den Grünliberalen gehaltene Nationalratsmandat an eine der Rechtsparteien geht. "Mit dieser breiten Listenverbindung nehmen die Grünen ihre Verantwortung wahr, eine ökologische und menschenwürdige Politik für die Zukunft unseres Landes zu sichern", erklärt Co-Präsident Raffael Fischer.

Da die SP Luzern an ihrer Delegiertenversammlung die Listenverbindung ebenfalls genehmigte und die Grünliberalen diese bereits früher beschlossen, kommt die Listenverbindung definitiv zustande.