Artikel und Pressemitteilungen - Archiv 2015

Abstimmung Emmen: Nein Parole zum Verkauf Herdschwand

Archiv: 9. Februar 2015

Bild zu Abstimmung Emmen: Nein Parole zum Verkauf Herdschwand
Bild zu Abstimmung Emmen: Nein Parole zum Verkauf Herdschwand Die Grünen Emmen teilen die Ansicht des Gemeinderates, dass in den Zentren wo die Infrastruktur vorhanden ist und mit Langsamverkehr und öV erreicht werden kann, eine Verdichtung richtig und notwendig ist. Die Grünen sprechen sich aus untenstehenden Gründen nach intensiver Diskussion an ihrer Mitgliederversammlung trotzdem einstimmig gegen einen Verkauf der Herdschwand aus.

Sorgfälltige Entwicklung unserer Gemeinde In Emmen wird im Moment sehr viel gebaut und neue Wohnungen werden erstellt. Es ist daher nicht notwendig, dass die Gemeinde Emmen auch noch auf diesen Zug aufspringt und Gemeindeeigenes Land möglichst schnell überbauen lässt. Die Infrastruktur von Emmen muss mit dem Wachstum der Gemeinde Schritt halten können.

Handlungsspielraum für künftige Generationen erhalten Künftigen Generationen soll Handlungsspielraum gelassen werden, es darf nicht mit Salamitaktik jedes Jahr eine Tranche Land im Zentrum der Gemeinde Emmen verkauft werden. Vielmehr soll die Gemeinde dieses Land behalten und falls selbst im Moment nicht benötigt, im Baurecht an Dritte abgeben. Nach Ablauf des Baurechts können allfällige zukünftige Generationen wieder über dieses Land verfügen.

Baurecht ist auch finanzpolitisch interessant Durch eine Abgabe im Baurecht kommen in Form von Baurechtszins laufend Einnahmen in die Gemeindekasse. Die Gemeindekasse wird damit jährlich und regelmässig entlastet. Dies ist aus Grüner Sicht nachhaltiger als ein Verkauf mit einmaligen Einnahmen.
Die Grünen sehen so lange es mit vertretbaren Kosten möglich ist, eine Zwischennutzung wie sie schon vom Gemeinderat angedacht ist. Danach soll das Grundstück im Baurecht abgegeben und nicht verkauft werden. Diverse andere Gemeinden in der Schweiz geben eigenes Land seit Jahren meist im Baurecht ab und praktizieren diese Variante der Nutzung von Gemeindeeigenem Land erfolgreich.