Grüne Vorstösse in Agglomeration und Gemeinden - Archiv 2014

Interpellation: Die Wirtschaftsförderung vorantreiben!

Archiv: 1. Oktober 2014

Erich Tschümperlin möchte namens der Grünen-Fraktion in einer Interpellation vom Gemeinderat wissen, ob es nicht eine spezifische Wirtschaftsförderung braucht, um wieder vermehrt kleine Läden und KMU ins Krienser Dortzentrum und weitere Gebiete der Gemeinde zu locken.

Die Grünen unterstützen die Bildung von Subzentren neben dem Krienser Dorfzentrum. Allerdings kann dieser Prozess nur gelingen, wenn er von einer kommunalen Wirtschaftsförderung eng begleitet wird.

Das heisst, die standortgebundenen, der Gemeinde über Jahre verbundenen KMU dürfen durch die angesiedelten neuen Firmen nicht vertrieben werden. Sonst werden Ansiedlungen zu einem Nullsummenspiel.

Es sind diese KMU, die seit Jahren in der Gemeinde konstant lokal Arbeitsplätze anbieten. Wer den Branchenmix im historischen Dorfkern analysiert, der stellt fest, dass vieles in die neuen Subzentren abgewandert ist und die Vielfalt abnimmt (hier nur einige Beispiele):
  • Der Telecom-Laden hat nicht überlebt: es gibt ihn heute im Pilatusmarkt.
  • Die Buchhandlung hat nicht überlebt: es gibt sie heute im Pilatusmarkt.
  • Restaurants schliessen gleich reihenweise,
Es braucht deshalb eine aktive kommunale Wirtschaftsförderung, die proaktives Standortmarketing betreiben. Die Wirtschaftsförderung ist ein wichtiges Instrument unserer Gemeinde um attraktive Arbeitsplätze in Kriens anzusiedeln aber auch zu halten.

Die Wirtschaftsförderung liegt uns Grünen am Herzen, deshalb bitten wir den Gemeinderat um die Beantwortung folgender Fragen:
  1. Wie viele Stellenprozente wurden in den letzten fünf Jahren für die kommunale Wirtschaftsförderung bereitgestellt und auch tatsächlich aufgewendet?
  2. Gibt es in der Verwaltung oder im Mandat eine professionelle Anlaufstelle?
  3. Plant der Gemeinderat aufgrund der im Einleitungsteil angesprochenen Probleme bei der Wirtschaftsförderung Anpassungen?
  4. Das Potential für grosse Ansiedlungen ist im Gebiet Luzern Süd vorhanden. Wie aber gedenkt der Gemeinderat vorzugehen, dass auch mittelständische und kleinere Betriebe dort Lokale finden können?