Artikel und Pressemitteilungen - Archiv 2012

Marco Müller ist neuer Präsident der Grünen Stadt Luzern

Archiv: 27. November 2012

An der Mitgliederversammlung der Grünen Stadt Luzern wurde Marco Müller einstimmig und mit Applaus als neuer Präsident der Grünen gewählt. Die Mitglieder fassten zudem ebenfalls einstimmig die Ja-Parole für die Abstimmung zum Voranschlag 2013. Die Stadt Luzern soll ihre Aufgaben weiterhin verantwortungsvoll und im Interesse aller Bevölkerungsgruppen wahrnehmen können.

Der bisherige Präsident der Grünen Stadt Luzern, Christian Hochstrasser, ist auf die heutige Mitgliederversammlung von seiner Aufgabe zurückgetreten, die er seit 2007 übernommen hatte. Der Vorstand hat Marco Müller als Nachfolger vorgeschlagen. Die Mitglieder haben ihn mit grossem Applaus gewählt. Marco Müller arbeitet seit 2008 im städtischen Vorstand und verschiedenen Arbeitsgruppen mit. Die Finanzierung des Tiefbahnhofs ist nur eines seiner grossen Anliegen, das er mit grossem Einsatz angegangen ist. Als Erstunterzeichner hat er die Initiative für die Finanzierung des Tiefbahnhof 2008 initiiert.

Ein Austausch mit den Verantwortlichen der Quartierarbeit im Quartierbüro Moosmatt über ihre Arbeit und Aufgaben in den Quartieren bildete einen informativen Einstieg in die Mitgliederversammlung. Im Anschluss haben die Grünen die Parole zum Voranschlag 2013 gefasst. Die Grünen sprachen sich einstimmig dafür aus, die Vorlage vom 16. Dezember anzunehmen. Wichtige Aufgaben der Stadt Luzern wie die Quartierarbeit, der Musik- und Schwimmunterricht, die Beteiligung der Stadt an den Betreuungsgutscheinen oder die Einlage der Stadt in den Fonds zur Mitfinanzierung des Tiefbahnhofs stehen auf dem Spiel, wenn die Bevölkerung den Voranschlag ablehnt. Die Stadt soll ihre Verantwortung zum Wohl aller StadtbewohnerInnen weiterhin übernehmen können, finden die Grünen. Viele Sparmassnahmen der letzten Jahren hätten bereits Lücken hinterlassen, die oftmals zu Mehrkosten in anderen Bereichen geführt haben.

Die Grünen haben auch über die derzeit in den Kommissionen behandelte Revision der Bau- und Zonenordnung informiert, welche im Januar ins Parlament gehen wird. Die Grünen werden dazu am Montag 7. Januar eine Mitgliederversammlung zu diesem wichtigen Thema durchführen.