Grüne Vorstösse im Kantonsparlament Luzern - Archiv 2011

Wohlfahrtsindex für den Kanton Luzern

Archiv: 13. September 2011

Alain Greter ersucht namens der Grünen- und der SP/JUSO-Fraktion den Regierungsrat in einem Postulat vom 13. September 2011, die regelmässige Erhebung und Publikation eines Wohlfahrtsindexes für den Kanton Luzern durch Lustat Statistik Luzern in Zusammenarbeit mit dem Bund und anderen Kantonen zu prüfen.

Das erfolgreiche Konzept des Bruttoinlandsprodukts (BIP) hat nicht nur in der Wirtschaft, sondern auch in Politik und Gesellschaft die fundamentale Überzeugung entstehen lassen, so gut wie alle Probleme liessen sich per Wachstum lösen.

Inzwischen ist jedoch bekannt, dass das BIP vieles falsch misst (zum Beispiel die Beseitigung von Altlasten, die Reinhaltung von Luft, Boden und Wasser oder auch Reparaturen nach Katastrophen positiv als Wertschöpfung einbezieht), manches nicht misst (zum Beispiel Wertschöpfung durch Hausarbeit oder ehrenamtliche Tätigkeiten) und manches mit seinen Indikatoren gar nicht messen kann (zum Beispiel den Zustand des Naturhaushalts oder den sozialen Zusammenhalt einer Gesellschaft).

Das BIP bildet den Zustand von Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt unvollständig ab und eignet sich nicht als alleinige Norm für die Messung der Wohlfahrt. Die volkswirtschaftliche Rechnungslegung bedarf daher dringend einer Ergänzung.

Zu diesem Zweck werden seit einigen Jahren geeignete Indikatoren erarbeitet. Eine Pionierrolle nimmt dabei der Kanton Freiburg ein. Der Freiburger Staatsrat hat die Entwicklung eines Messinstruments in Auftrag gegeben, das neben der Wirtschaftsleistung auch die Lebensqualität abbilden soll. Das neue Messinstrument ist keineswegs antiökonomisch, aber es ordnet das Ökonomische in ein Gesamtbild ein, das Individuen und Gesellschaften umfassend begreift. Fragen wie psychische und physische Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger, Umweltqualität, Sicherheit, Bildung oder Verteilungsgerechtigkeit werden einbezogen.

Auch auf Bundesebene laufen Bestrebungen, das BIP mit Indikatoren über soziale, ökonomische und ökologische Entwicklungen zu ergänzen. Im Rahmen von Forschungsprojekten wurden bereits konkrete Vorschläge für neue Messindikatoren erarbeitet. Für den Kanton Luzern ist es ein Gewinn, wenn er sich an der Entwicklung eines zeitgemässen und nachhaltigen Wohlfahrtsindexes anschliesst und entsprechende Erhebungen auch publiziert.

Wir ersuchen die Regierung, die regelmässige Erhebung und Publikation eines Wohlfahrtsindexes für den Kanton Luzern durch Lustat Statistik Luzern in Zusammenarbeit mit dem Bund und anderen Kantonen zu prüfen.