Grüne Vorstösse im Stadtparlament Luzern - Archiv 2011

Einführung von Tempo 30 im Obergütschquartier

Archiv: 6. Mai 2011

Verena Zellweger namens der CVP-Fraktion, Dominik Durrer namens der SP-/JUSO-Fraktion, Edith Lanfranconi-Laube und Philipp Federer namens der Grünen-/Jungen-Grünen-Fraktion, Manuela Jost namens der GLP-Fraktion sowie sowie René Baumann, Sonja Döbeli Stirnemann, Rolf Krummenacher, Martin Merki und Josef Wicki von der FDP-Fraktion bitten den Stadtrat in einem Postulat vom 6. Mai 2011, im Gebiet Obergütsch Tempo 30 einzurichten.

Im grossen Wohnquartier Obergütsch gilt noch heute Tempo 50. Besonders im unteren Teil der Obergütschstrasse, der im Besitz der Stadt Luzern ist und in die Steinhofstrasse (Tempo 30) einmündet, ist die Situation für Fussgänger gefährlich. Aufgrund des Gefälles stellt Tempo 50 ein Sicherheitsrisiko dar, insbesondere für Kindergarten- und Schulkinder auf ihrem Schulweg zum Steinhofschulhaus.

Täglich laufen ca. 80 Kinder zwei- bis 4-Mal täglich auf dieser stark befahrenen Strecke. Unterbrochen wird die lange Gerade durch einen Zebrastreifen auf der Höhe des Steinhofschulhauses, der direkt zum Kindergarten führt. Autofahrer tendieren auf dem längeren Abschnitt dazu, mehr als Tempo 50 zu fahren ‐ meistens wird eine hohe Geschwindigkeit gerade kurz vor dieser Strassenüberquerung erreicht. Viele Kinder aus dem Obergütschquartier benutzen diesen Zebrastreifen, um auf das Schulareal zu gelangen. Zu beachten ist, dass die Jüngsten Kinder erst 4 Jahre alt sind. Eltern begleiten ihre Kinder, weil der Verkehr mit hohen Geschwindigkeiten auf der Obergütschstrasse für kleine Kinder nur schwer zu überblicken und noch nicht kognitiv erfassbar ist. Eine Temporeduktion auf Tempo 30 wäre für alle Fussgänger sicherer.

Die Linie 10 der vbl verkehrt mehrmals täglich auf dieser Strecke. Nachdem im gesamten Gebiet Säli, Bruch und Steinhofstrasse bereits Tempo 30 gilt und die Buschauffeure seit Jahren daran gewohnt sind, wäre die Installierung von Tempo 30 auf dem Gebiet Obergütsch keine grosse Umstellung. Eine fahrplanmässige zeitliche Verzögerung von wenigen Sekunden ist gegenüber dem erhöhten Sicherheitsaspekt für Fussgänger absolut hinnehmbar. Zudem könnte das gesamte Obergütschquartier und Anlieger der Steinhofstrasse durch die Temporeduktion auf 30 km/h durch weniger Lärmimmissionen profitieren.

Aus all diesen Gründen bitten wir den Stadtrat, im Gebiet Obergütsch Tempo 30 einzurichten.