Grüne Vorstösse im Stadtparlament Luzern - Archiv 2011

Sommerferien 2019
Das Sekretariat der Grünen Luzern ist während der Schulferien bis am 18.8.2019 nur sporadisch besetzt. Wir beantworten Ihre Anfragen sobald als möglich. Vielen Dank für Ihr Verständnis.
Städtische Vorstösse abonnieren
  RSS-Feed abonnieren
Folgen Sie uns!
Neue Blog-Beiträge:
CO2-Verbrauch der Autos steigt weiter an
Korintha Bärtsch und Noëlle Bucher treten aus dem Grossen Stadtrat zurück
Klimasession: Viel Symbolik, wenig konkrete Massnahmen
Vollangriff auf Mieterinnen und Mieter
Bauernlobby verweigert Dialog zu Pestizideinsatz

» zum Blog

Postulat zur Weiterführung und Ausweitung der Basisstufe

Archiv: 15. März 2011

Agatha Fausch und Edith Lanfranconi namens der Grünen-/Jungen-Grünen-Fraktion, Luzia Mumenthaler und René Meier namens der SP-/Juso-Fraktion und Manuela Jost namens der Fraktion der Grünliberalen fordern den Stadtrat in einem Postulat vom 15. März 2011 auf, die Basisstufe weiterzuführen und überall dort, wo die räumlichen Bedingungen erfüllt sind, die Einrichtung von Basisstufen zu prüfen.

Von 2005 bis 2010 führte der Kanton in elf Gemeinden einen Pilotversuch Basisstufe durch. Auch die Stadt Luzern beteiligte sich mit zwei Klassen im Unterlöchli/Utenberg daran. Die gleichzeitig durchgeführte Evaluation zeigte, dass die Leistungen der Kinder im Bereich Sachwissen zwar gleich blieben, die Sozial- und Selbstkompetenzen sich jedoch signifikant verbessert hatten.

Auch die Resultate in der Stadt sind erfreulich. So zeigte sich zum Beispiel, dass es durch die Altersdurchmischung und das Teamteaching besser gelang, Kinder integrativ zu fördern, die sonst auf Grund ihrer Lernschwierigkeiten und Verhaltensauffälligkeiten in einer Sonderschule unterrichtet würden.

Wir unterstützen die Schulform der Basistufe, weil sie individuelle Lernfortschritte ermöglicht und gleichzeitig Chancengleichheit und Integration fördert. Damit sind wichtige Voraussetzungen geschaffen, den Kindern einen erfolgreichen Schulstart zu ermöglichen. Gute, innovative Schulen erhöhen zudem die Attraktivität der Stadt Luzern für Familien.

Das Führen einer Basisstufe erfordert entsprechende räumliche Ressourcen. Wenn Kindergarten- und Schulräume nahe beieinander liegen, sind die räumlichen Bedingungen gegeben. Das ist bei einem grossen Teil der städtischen Schulhäuser der Fall, so dass dafür keine zusätzlichen Kosten entstehen

Aus diesen Überlegungen fordern wir den Stadtrat auf, überall dort, wo die räumlichen Bedingungen erfüllt sind, die Einrichtung von Basisstufen zu prüfen.