Grüne Vorstösse im Stadtparlament Luzern - Archiv 2010

Interpellation Gesamterneuerung Cityring Luzern

Archiv: 1. November 2010

Philipp Federer möchte namens der Grünen-/Jungen Grünen-Fraktion in einer Interpellation vom 1. November 2010 vom Stadtrat wissen, wie die Stadt Luzern auf die veränderte Verkehrssituation (Dosiersystem) im Rahmen des Projekts Cityring vorbereitet ist.

Am 2. November starten die Hauptarbeiten für die komplette Erneuerung des Cityrings Luzern (Reussport- und Sonnenbergtunnel, Lehnenviadukt, Sentibrücken und der Stadtanschluss). In diesem Zusammenhang wird während zwei Jahren jede Nacht und an total fünfzig Wochenenden je eine Tunnelröhre gesperrt und der Verkehr durch die Stadt Luzern umgeleitet. Diese Tunnelsperrungen führen in der ganzen Agglomeration zu Staugefahr. Das Bundesamt für Strasse, ASTRA, hat flankierende Massnahmen ausgearbeitet, um die Verkehrssituation zu entlasten: Umleitungen, Verkehrsleitmassnahmen, Warteräume für den Schwerverkehr, neue Busspuren.

Erstmals wird eine eigentliche Pförtneranlage für die Agglomeration Luzern eingeführt. Die Grünen sind gespannt auf die Auswirkungen und werden den Verkehrsfluss für den öffentlichen Verkehr genau beobachten.

Folgende Fragen möchten wir vom Stadtrat beantwortet haben?

    1. Wie ist die Stadt Luzern auf diese 2-jährige besondere Verkehrssituation vorbereitet?

    2. Hat die Stadt Luzern selber Ideen entwickelt, wie sie die Bevölkerung informiert und den Umsteigeprozess auf den öffentlichen Verkehr, kombinierte Mobilität (P+R-Anlage mit öffentlichem Verkehr), Fahrgemeinschaften und das Velo fördern will?

    3. Obwohl die Autofahrenden aufgefordert werden umzusteigen, wird die Frequenz der Busse und Regionalzüge in die Stadt aussert bei der Zentralbahn am Wochenende nicht erhöht. Sind höhere Frequenzen umsetzbar und möglich?

    4. Wie verhindert die Stadt den Schleichverkehr über die Rathausenstrasse - Sedel, über den Littauerberg - Littauerboden, über die Bruchstrasse?

    5. Am Hirschengraben und an der Baselstrasse sind provisorische Busstreifen vorgesehen, die verhindern, dass die Busse im Stau stecken bleiben. Gibt es Möglichkeiten, diese Busstreifen definitiv einzuführen oder müssen sie nach der Sanierung wieder entfernt werden?

    6. Bei Bedarf, schreibt das ASTRA im info1, sind weitere provisorische Busstreifen kurzfristig realisierbar. Wo wären diese Busstreifen und warum werden sie nicht realisiert?