Grüne Vorstösse im Stadtparlament Luzern - Archiv 2010

Global denken, lokal handeln - «über den Tellerrand hinaus»

Archiv: 28. September 2010

Katharina Hubacher namens der Grünen/Jungen Grünen-Fraktion und András Özvegyi namens der Grünliberalen-Fraktion möchten in einer Interpellation vom 28. September 2010 vom Stadtrat wissen, ob er sich vorstellen kann, einen Vegi-Tag in Luzern einzuführen.

Im belgischen Gent verzichten die Bürger und die Bürgerinnen einmal pro Woche auf Fleisch. Denn sie wissen: Fast ein Fünftel der Treibhausgasemissionen geht aufs Konto der Viehzucht. Die Fleischproduktion verursacht nicht weniger als 18 Prozent der weltweiten Treibhausgasemissionen. Somit ist die Fleischproduktion und die damit verbundene Landnutzung ist einer der wichtigsten Faktoren für den Klimawandel und die globale Erwärmung, obwohl sie nur 1.5 Prozent zur globalen Wirtschaftsleistung beiträgt.

Für die Bereitstellung der Futtermittel werden beispielsweise in Brasilien grosse Flächen des Amazonas-Regenwalds abgeholzt und mit der Monokultur Soja bepflanzt. Die Böden werden jedoch nach kurzer Zeit unfruchtbar und verlieren ihre Biodiversität. Schon ein einmaliger Fleischverzicht pro Woche würde zu einer Einsparung von 170 Kilogramm CO2 im Jahr führen.

Der Stadtrat Gent hat inzwischen als erste Stadt der Welt einen fleischfreien Wochentag eingeführt. Seit diesem Sommer heisst, dem Klima zuliebe, die Parole »Donderdag Veggiedag« - jeden Donnerstag ist das Hauptgericht in allen öffentlichen Kantinen und Schulmensen vegetarisch, an allen anderen Tagen gibt es zusätzlich vegetarische Alternativen.

Die Stadtverwaltung von Gent unterstützt die Kampagne offiziell mit Personal und Finanzen, etwa hundert Gastwirte beteiligen sich freiwillig. Wer partout ein Steak auf dem Teller möchte, findet in Gent natürlich auch donnerstags noch einen passenden Mittagstisch. Aber alle Bürger werden in entsprechenden Flyern freundlich eingeladen, doch mitzumachen beim Klimaschutz mit Messer und Gabel. An den Genter Schulen läuft ein begleitendes pädagogisches Programm. Im Tourismusbüro liegen Stadtpläne auf, die all jene Lokale ausweisen, die sich am Veggiedag beteiligen.

Wir fragen den Stadtrat an:
  • Könnte er sich auch eine solche Kampagne in der Stadt Luzern vorstellen?
  • Ist der Stadtrat bereit sich für diese Idee einzusetzen und Verbündete zu suchen, zum Beispiel die Gastwirte in der Stadt Luzern?
  • Sollte der Stadtrat eher zurückhaltende Haltung zu dieser Idee haben, könnte er sich vorstellen die Idee des Vegi-Tag in den eigenen Kantinen und Mensas umzusetzen?
Katharina Hubacher, namens der Grünen und jungen Grünen
Andras Özvegyi, namens der Grünliberalen