Grüne Vorstösse im Kantonsparlament Luzern - Archiv 2010

Fragen zum Vorschlag von Max Pfister als CKW-Verwaltungsrat

Archiv: 8. Februar 2010

Heidi Rebsamen stellt namens der Grünen-Fraktion dem Regierungsrat in einer dringlichen Anfrage vom 8. Februar 2011 Fragen zum Vorschlag der Luzerner Regierung von Max Pfister als künftiger CKW-Verwaltungsrat.

Heute hat die Öffentlichkeit erfahren, dass die Luzerner Regierung Noch-Regierungsrat Max Pfister in den Verwaltungsrat der Luzerner Kantonalbank (LUKB) vorschlägt. Da der Kanton die Mehrheit der Aktien der LUKB besitzt, erscheint uns dieser Schritt folgerichtig. Wir begrüssen diese Absicht der Regierung ausdrücklich, denn für die Grünen ist die direkte Einflussnahme auf das strategische Geschäft der LUKB ein richtiger und zukunftsweisender Schritt. Dennoch stellen sich in diesem Zusammenhang für uns im Moment viele Fragen, welche die Luzerner Öffentlichkeit ebenfalls interessieren dürfte. Wir fordern deshalb den Regierungsrat auf, zu folgenden Fragen Stellung zu beziehen:

  • Die Luzerner Regierung, wie auch die bürgerlichen Parteien haben immer wieder die Meinung vertreten, dass die Einsitznahme im Verwaltungsrat aus juristischen und organisatorischen Gründen nicht erwünscht ist. Wie kam es nun zu diesem Meinungsumschwung? Gab es einen Grundsatzentscheid über die Art und Weise des Verfahrens? Welche Gründe waren für die Regierung ausschlaggebend, eine Person zu delegieren, welche die Interessen des Kantons im Verwaltungsrat der LUKB vertritt?
  • Besteht ein Anforderungsprofil für den künftigen Verwaltungsrat der LUKB? Falls ja, wie sieht dieses Anforderungsprofil aus?
  • Gab es mehrerer Personen, welche für den Verwaltungsratssitz in Betracht gezogen wurden? Wurden mögliche andere Kandidatinnen oder Kandidaten aktiv gesucht oder aktiv angegangen? Fanden Bewerbungsgespräche statt, wurde ein Assessment durchgeführt? Falls ja, welches waren die ausschlaggebenden Gründe für die Wahl von Max Pfister?
  • Wie lautet die Begründung, weshalb nicht ein amtierendes Regierungsmitglied im Verwaltungsrat Einsitz nimmt?
  • Wie stellt die Regierung sicher, dass Noch-Regierungsrat Max Pfister die Interessen des Kantons und damit der breiten Bevölkerung (Gesellschaft) vertritt?
  • Was passiert mit der Verwaltungsratsentschädiung von Ex-Regierungsrat Max Pfister?
  • Wurde die Wahl einer Vertretung der Regierung mit dem amtierenden Verwaltungsrat der LUKB abgesprochen?