Grüne Vorstösse im Kantonsparlament Luzern - Archiv 2010

«Fit für das politische Parkett»

Archiv: 26. Januar 2010

Postulat von Monique Frey und Mitunterzeichnenden

Der Kanton wird aufgefordert, ein Wahltraining für Frauen anzubieten, um möglichst viele Frauen für eine Kandidatur für die Kantonsratswahlen im Frühling 2011 motivieren zu können.

Begründung:
Die Frauen sind im Kantonsrat Luzern noch immer stark untervertreten. Im November 2009 betrug der Frauenanteil 30,8 Prozent. Allerdings ist er innerhalb der Parteien stark schwankend. Während die linken Parteien einen Frauenanteil von 60 Prozent ausweisen, ist dieser bei der CVP 32,6 Prozent, bei der FDP noch 24,1 Prozent und bei der SVP verschwindende 8,7 Prozent. Das ist in der heutigen Zeit nicht mehr akzeptierbar. Leider haben sich die Bürgerlichen immer gegen Quoten gewehrt und mit einer freiwilligen Förderung argumentiert. Wirkliche Fortschritte sind aber nicht erzielt worden. Wenn es so weitergeht, werden nicht mal unsere Grosskinder eine paritätische Verteilung nach Geschlechtern im Kantonsrat erleben.

Gesetzliche Vorschriften haben keine Chancen, also müssen andere Förderinstrumente geschaffen werden. Zum Beispiel ein solches Wahltraining.

Dieses Wahltraining soll Frauen für eine Kandidatur in den Kantonsrat motivieren. In diesem Wahltraining soll es neben Inputreferaten von Politikerinnen und Fachpersonen, Diskussionen und Präsentationen auch ein Medientraining geben. Durch die konkrete Auseinandersetzung mit den verschiedenen Schritten auf dem Weg zu einem politischen Amt können die Teilnehmerinnen Bedenken und Ängste abbauen und ihre Lust an der Politik stärken.

Ziel soll es sein, dass auf den Listen der Parteien eine möglichst paritätische Vertretung der Geschlechter angestrebt wird. Dazu braucht es den Willen der Partei, aber auch genügend Kandidatinnen, die sich aufstellen lassen. Vieles ist Aufgabe der Parteien und abhängig vom Willen der Frauen mitzumachen. Der Kanton kann aber durch ein Wahltraining die Beteiligung der Frauen in den Kantonsratswahlen erhöhen und damit schlussendlich auch einen Beitrag leisten zur Vergrösserung des Frauenanteils im Kantonsrat.