Artikel und Pressemitteilungen - Archiv 2009

Einreichung der Initiative "Finanzierung des Tiefbahnhofs"

Archiv: 4. Februar 2009

Die Grünen und die Jungen Grünen der Stadt Luzern haben heute die Initiative zur "Finanzierung des Tiefbahnhofs" mit 984 gültigen Unterschriften eingereicht. Die Unterzeichneten verlangen von der Stadt, dass sie zur Finanzierung des Tiefbahnhofs jährlich 7 Mio. Franken in einen Fond einzahlt.

Medienmitteilung Grüne und Junge Grüne Stadt Luzern

Mit der Initiative fordern die Grünen der Stadt Luzern, dass sich die Stadt aktiv für den Bau des Tiefbahnhofs engagiert. Nachdem die SBB Mitte Januar auch noch klar zum Ausdruck gebracht hat, dass sie den Tiefbahnhof mit direkter Zufahrt ab Ebikon (sog. Variante "Rotsee kurz" unter dem Schlossberg und Seebecken) favorisieren, kommt die Initiative genau zum richtigen Zeitpunkt. Denn eine rasche Umsetzung dieses ehrgeizigen Projektes wird nur dann möglich sein, wenn alle Beteiligten gemeinsam eine Lösung der Finanzierung erarbeiten.

Übergabe der Unterschriften
Die Grünen der Stadt Luzern bei der Einreichung der Initiative vor dem Stadthaus (v.l.n.r.): Marco Müller (Vorstand Grüne Stadt Luzern), Andreas Schönbächler (Junge Grüne), Daniel Egli (Stadtkanzlei Luzern).
Vorfinanzierung
Der Tiefbahnhof wird wesentlich schneller realisiert, wenn finanzielle Mittel durch Gemeinden und Kanton vorausbezahlt werden. Durch ein Zuwarten auf die Gelder vom Bund (aus dem ZEB-Programm) vergeht wertvolle Zeit, und die Kosten für die Realisierung steigen zusätzlich. Mit dem Instrument der Vorfinanzierung hat schon der Kanton Zürich bei der Durchmesserlinie (Bahnhof Löwenstrasse) gute Erfahrungen gemacht.

Grosser regionaler Nutzen
Eine ausgebaute Bahnhofszufahrt ermöglicht endlich eine S-Bahn Luzern mit attraktivem Takt, guten Verbindungen und zusätzlichen Haltestellen. Die gesamte Region Luzern profitiert durch bessere Erreichbarkeit, Entlastung der Verkehrswege und damit durch eine Aufwertung des Standortes. Die Attraktivität des Lebens- und Wirtschaftsraums Luzern wird zu einem grossen Teil von einer leistungsfähigen und umweltverträglichen Verkehrsinfrastruktur geprägt. Im Gegensatz zu ruinösen Steuersenkungen, die statt Investitionen in die Zukunft Sparpakete mit sich bringen, profitieren auch kommende Generationen von einem Tiefbahnhof.

1% vom Budget
Die städtische Initiative zur Finanzierung des Tiefbahnhofs verlangt, dass jährlich 7 Mio. Franken in einen Fond für Investitionen in Infrastrukturprojekte der Eisenbahn einbezahlt werden. Nach der Fusion mit Littau entspricht dies ungefähr 1% des Jahresbudgets. Die für eine Initiative nötigen 800 Unterschriften waren schnell gesammelt, 984 gültige konnten Daniel Egli von der Stadtkanzlei übergeben werden. In der Bevölkerung geniesst das Projekt Tiefbahnhof Luzern bereits eine breite Akzeptanz. Die Grünen setzen sich auch in Zukunft stark dafür ein, dass dieses Anliegen rasch vorangetrieben werden kann. Denn 30 Jahre - damals wurde die Idee das erste Mal angedacht - warten sind genug!

» weitere Informationen zur Initiative...