Artikel und Pressemitteilungen - Archiv 2007

Zuversichtlich in die Grossratswahlen

Archiv: 24. Januar 2007

Die Grünen des Kantons Luzern nominierten am Dienstag, 23. Januar, 65 Kandidierende für die Grossratswahlen vom 1. April 2007. Die Grünen treten in fünf Wahlkreisen an. Zu den bisherigen sechs Grossratssitzen wollen sie mindestens vier dazugewinnen (bisherige Sitzverteilung: Stadt Luzern 3, Amt Luzern Land 2, Amt Hochdorf 1).

Medienmitteilung Grüne Luzern

Die Grünen Luzern sind zuversichtlich, bei den Grossratswahlen 2007 zusätzliche Sitze zu gewinnen. "Wir sind fit, das hat sich in den letzten Jahren und Monaten gezeigt", erklärte Co-Präsidentin und Regierungsratskandidatin Rosa Rumi und verwies an der Nominationsversammlung in der Luzerner GasseChuchi auf das Referendum zum Steuergesetz, auf die im letzten Oktober eingereichte Energieinitiative und die aktive grüne Grossratsfraktion. Rosa Rumi: "Mittlerweile haben die CVP und sogar die FDP die Umweltpolitik entdeckt - ein klares Zeichen, dass angesichts des Klimawandels und seiner Folgen viele Menschen eine aktivere Umweltpolitik wünschen."

Co-Präsident Michael Töngi ist überzeugt, dass die Wahllisten ebenfalls für zusätzliche Wählerprozente sorgen werden: "Wir haben mehr Kandidierende als vor vier Jahren, insbesondere auf der Landschaft. Hier sollten denn auch in erster Linie Sitzgewinne drin liegen." Gemäss Michael Töngi könnten auch im Amt Luzern Land und in der Stadt Luzern weitere Sitze dazukommen. Die Jungen Grünen kandidieren in der Stadt Luzern mit einer eigenen Liste. Insgesamt strebt die Partei vier Sitzgewinne an.

Die Grünen wollen nicht nur zusätzliche Sitze, sondern auch eine ausgewogene Vertretung von Frauen und Männern. Deshalb wird auf der Liste Luzern-Land neben den Bisherigen eine Frau vorkumuliert.

Eine Vereinbarung ermöglicht es der CSP, auf der Liste der Grünen als Gast zu kandidieren. Ähnliche Abstimmungsparolen der beiden Parteien haben zu dieser Zusammenarbeit geführt.



Die GrossratskandidatInnen der Liste 1:

Stadt Luzern:
Adrian Borgula (bisher); Katharina Meile (bisher); Alain Greter; Heidi Rebsamen; Philipp Federer; Ursa Sigrist; Christian Hochstrasser; Astrid Sigrist; Enver Candan; Elisabeth Germann; Urs Koch; Monika Senn Berger; Othmar Odermatt-Stocker; Sonja Kaufmann; Hamid El Kinani; Ruth Bollinger; Heinz Laeng-Staub (CSP). Der Wohnort dieser Kandidierenden ist Luzern.

Amt Luzern Land:
Froelicher Nino, Kriens (bisher); Christina Reusser, Ebikon; Patrick Graf, Kriens (bisher); Jörg Stalder, Horw; Franziska Hufschmid, Adligenswil; Michael Töngi, Kriens; Christoph Studhalter, Malters; Dorothee Koch, Kriens; Christian Kravogel, Littau; Sibylle Wüthrich, Luzern; Michael Mühlebach, Udligenswil (Junge Grüne); Mirjam Kalt, Kriens; Paul Küng, Malters (CSP); Evamaria Delb, Kastanienbaum; Manuel Späni, Ebikon (Junge Grüne); Erich Tschümperlin, Kriens; Rita Wyss, Horw; Andreas Heggli, Adligenswil; Mathilde Lohm, Luzern; Paul Gemperle, Kriens; Hannes Koch, Horw; Manuela Strebel, Horw.

Amt Hochdorf:
Peter Lerch, Emmenbrücke (bisher); Monique Frey, Emmen; Martina Galizia, Emmen; Eugen Geisser (CSP), Luzern; Thorsten Heitzmann, Römerswil; Ursula Hildebrand, Emmenbrücke; Timo Krebs, Emmenbrücke (Junge Grüne); Jonas Ott, Luzern (Junge Grüne); Marco Thoma, Inwil (Junge Grüne); Roger Thrier, Emmenbrücke; Arnold Wyrsch, Emmenbrücke; Daniel Egli, Emmenbrücke (Junge Grüne).

Amt Willisau:
Rosa Rumi, Alberswil; Valentin Arnold, Hüswil; Ruth Bürkli, Willisau; Esther Müller, Willisau; Nino Rumi, Alberswil (Junge Grüne); Reto Wigger, Schötz (Junge Grüne); Esther Zwimpfer, Luzern (CSP).

Amt Sursee:
Sabrina Balmer, Beromünster (Junge Grüne); Irène Dissler-Gamma, Wolhusen (CSP); David Grüter, Sursee; Andreas Hofer, Sursee; Christoph Meyer, Luzern; Andi Rieser, Steinhuserberg (parteilos); Hatto Schmidlin, Buttisholz.

Die GrossratskandidatInnen der Liste 14 (Junge Grüne Stadt Luzern):
Severin Bischof; Olivier Dolder; Flurina Egli; Andreas Schönbächler; Martina Schönbächler; Micha Vollmeier. Der Wohnort dieser Kandidierenden ist Luzern.