Grüne Vorstösse im Stadtparlament Luzern - Aktuell

Aktuelle Grüne Vorstösse im Stadtparlament Luzern


6. Februar 2019
Ambitiöse Photovoltaik-Strategie
Cyrill Studer Korevaar namens der SP/JUSO-Fraktion sowie Marco Müller und Irina Studhalter namens der G/JG-Fraktion bitten den Stadtrat mit einer Motion, eine ambitiöse Photovoltaik-Strategie zu entwickeln, welche das Potential auf Dächern und Fassaden im städtischen Perimeter maximal ausnutzt. Weiter lesen...

6. Februar 2019
Ambitiöse E-Mobilitätsstrategie entwickeln
Cyrill Studer Korevaar namens der SP/JUSO-Fraktion sowie Mirjam Landwehr und Marco Müller namens der G/JG-Fraktion bitten den Stadtrat mit einer Motion, eine ambitiöse E-Mobilitätsstrategie zu entwickeln. Weiter lesen...

6. Februar 2019
CO2-freie Logistik entwickeln
Cyrill Studer Korevaar, Mario Stübi und Adrian Albisser namens der SP/JUSO-Fraktion sowie Korintha Bärtsch und Christian Hochstrasser namens der G/JG-Fraktion bitten den Stadtrat in einem Postulat, eine energieeffiziente und weitgehend CO2-freie urbane Logistik zu entwickeln, auch vor dem Hintergrund des rasant wachsenden Internet-Shoppings mit seinen Hauslieferungen. Weiter lesen...

6. Februar 2019
Erdgas durch Erneuerbare ersetzen
Cyrill Studer Korevaar namens der SP/JUSO-Fraktion sowie Christian Hochstrasser und Korintha Bärtsch namens der G/JG-Fraktion bitten den Stadtrat mit einer Motion, die Erdgasversorgung auf Stadtgebiet vollständig zurückzufahren und in dichtbesiedelten Gebieten durch Wärme-/Kältenetze zu ersetzen, welche mit erneuerbaren Energien gespiesen werden. Weiter lesen...

31. Januar 2019
Mutterschutz im Parlament
Irina Studhalter, Noëlle Bucher und Marco Müller namens der G/JG-Fraktion sowie Luzia Vetterli und Maria Pilotto namens der SP/JUSO-Fraktion beauftragen den Stadtrat mit einem Postulat, eine praktikable Lösung zu prüfen, damit auch in Luzern Mütter ihrer parlamentarischen Arbeit nachkommen können. Weiter lesen...

10. Dezember 2018
Keine Blockade durch budgetlosen Zustand
Christian Hochstrasser namens der G/JG-Fraktion, Fabian Reinhard namens der FDP-Fraktion sowie Simon Roth namens der SP/JUSO-Fraktion ersuchen den Stadtrat mit einem Dringlichen Postulat, alle Möglichkeiten zu prüfen, damit die Arbeiten an den beschlossenen Projekten (B+A) während des budgetlosen Zustands so weit wie möglich weitergeführt werden können. Weiter lesen...

4. Dezember 2018
Zusammenlegung der Museen
Christov Rolla namens der G/JG-Fraktion bittet den Stadtrat um die Beantwortung einiger Fragen im Zusammenhang mit der geplanten Zusammenlegung von Naturmuseum und Historischem Museum. Weiter lesen...

22. November 2018
Fallschutz bei Spielplätzen
Christian Hochstrasser namens der G/JG-Fraktion bittet den Stadtrat in einer Interpellation um die Beantwortung einiger Fragen zu synthetischen Fallschutzmatten, die auf städtischen Spielplätzen eingesetzt werden. Weiter lesen...

19. November 2018
Schulhaus Schädrüti - Chancen nutzen
Rieska Dommann namens der FDP-Fraktion, Urs Zimmermann namens der SVP-Fraktion, Korintha Bärtsch namens der G/JG-Fraktion sowie Andreas Felder namens der CVP-Fraktion bitten den Stadtrat mit einem Dringlichen Postulat, die Chancen für ein Projekt zum Thema Wohnen im Alter zu prüfen, die sich aus der Schliessung des Schulhauses Schädrüti ergeben. Weiter lesen...

13. November 2018
Fachstelle für Gleichstellung
Marco Müller und Noëlle Bucher namens der G/JG-Fraktion, Stefan Sägesser namens der GLP-Fraktion sowie Luzia Vetterli und Maria Pilotto namens der SP/JUSO-Fraktion fordern den Stadtrat in einer Motion auf, dem Grossen Stadtrat eine Vorlage zu unterbreiten, mit der eine Fachstelle für die Gleichstellung von Frau und Mann, von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Intersex und TransMenschen geschaffen wird. Weiter lesen...

8. November 2018
Parkhaus Musegg: Ergebnisoffener Prozess
Peter With namens der SVP-Fraktion, Korintha Bärtsch namens der G/JG-Fraktion, Fabian Reinhard namens der FDP-Fraktion und Roger Sonderegger namens der CVP-Fraktion bitten den Stadtrat mit einem Dringlichen Postulat, den Analyse- und Partizipationsprozess betreffend Parkhaus Musegg und Carparkierung nun in Angriff zu nehmen - sinnvollerweise verbunden mit der Tourismusdiskussion - und dabei keine Projekte a priori auszuschliessen. Weiter lesen...

26. Oktober 2018
Schule der Vielfalt
Cyrill Studer Korevaar und Maria Pilotto namens der SP/JUSO-Fraktion sowie Irina Studhalter und Marco Müller namens der G/JG-Fraktion bitten den Stadtrat, sich zunächst auf Projektebene den beiden Zielen anzunähern, dass erstens das schulische Umfald LGBTQ-Jugendlichen die nötigen Ressourcen zur Verfügung stellt, um selbstbewusst zu sich stehen und sich selbst auch schützen zu können, und dass es zweitens allen Jugendlichen die sexuelle und geschlechtliche Vielfalt als gesellschaftliche Realität vermittelt und den Respekt gegenüber der Unterschiedlichkeit fördert. Weiter lesen...

28. September 2018
Begrünung Löwengraben/Grendel
Luzia Vetterli namens der SP/JUSO-Fraktion und Mirjam Landwehr namens der G/JG-Fraktion beantragen dem Stadtrat mit einem Postulat zu prüfen, ob im Zusammenhang mit den Umbauarbeiten am Löwengraben/Grendel noch kostengünstige Verbesserung bezüglich Freiraumgestaltung möglich sind. Weiter lesen...

25. September 2018
Autofreie Bahnhofstrasse jetzt!
Nico van der Heiden und Mario Stübi namens der SP/JUSO-Fraktion, Korintha Bärtsch namens der G/JG-Fraktion sowie András Özvegyi namens der GLP-Fraktion bitten den Stadtrat mit einem Postulat, den Volkswillen bezüglich autofreier Bahnhofstrasse per Frühling 2019 endlich umzusetzen. Weiter lesen...

25. September 2018
Mädchenförderung im Sport - auch in der Stadt Luzern!
Die positiven Auswirkungen von Sport auf die psychische und körperliche Gesundheit sind unbestritten. Neben der Gesundheitsförderung und Prävention leistet Sport -insbesondere der Vereinssport - einen wichtigen Beitrag zur sozialen Integration und zum gesellschaftlichen Zusammenhalt. Weiter lesen...

13. September 2018
Lieber später in die 1. Klasse - auch in der Stadt Luzern?
Die Schweizerische Koordinationsstelle für Bildungsforschung (SKBF) hat festgestellt, dass sich die Zahl der Lernenden, die bei der Einschulung zurückgestellt werden oder ein Kindergartenjahr wiederholen, von Kanton zu Kanton deutlich unterscheidet. Im Kanton Luzern wurde die höchste Quote an Lernenden mit "verzögertem Schulbesuch" registriert: 38 Prozent aller Kinder werden zu spät eingeschult. Diese Kinder treten erst nach Vollendung des sechsten Lebensjahrs bis am 31. Juli im August in die erste Klasse ein. Der hohe Prozentsatz überrascht vor allem, wenn man ihn mit anderen Kantonen vergleicht: In Basel-Stadt beispielsweise liegt er bei nicht einmal zwei Prozent. Weiter lesen...

10. September 2018
Machbarkeit prüfen II
Rieska Dommann namens der FDP-Fraktion, Korintha Bärtsch namens der G/JG-Fraktion und Judith Wyrsch bitten den Stadtrat mit einem Dringlichen Postulat, eine Machbarkeitsstudie in Auftrag zu geben, die aufzeigen soll, wie das Raumprogramm des beschlossenen Projektwettbewerbs «Ergänzungsneubau Schulanlage Rönnimoos» im Grenzhof umgesetzt werden kann, sowie eine Potentialanalyse für das Gebiet Rönnimoos. Weiter lesen...

10. September 2018
Architekturwettbewerb stoppen
Rieska Dommann namens der FDP-Fraktion und Korintha Bärtsch namens der G/JG-Fraktion bitten den Stadtrat mit einer Dringlichen Interpellation zu prüfen, ob der Architekturwettbewerb bis zum Vorliegen eines rechtskräftigen Entscheids hinsichtlich der Unterschutzstellung der Schulanlage Grenzhof sistiert werden kann. Weiter lesen...

7. September 2018
Absurde Entwicklungen im MIV
Cyrill Studer Korevaar namens der SP/JUSO-Fraktion und Mirjam Landwehr namens der G/JG-Fraktion fordern den Stadtrat mit einem Postulat auf, in der Charte der Städtekonferenz Mobilität eine Ergänzung einzubringen, nach welcher der Energieverbrauch, die Umweltbelastung, das Schadenspotential und der Flächenverbrauch pro motorisiertem Individualfahrzeug möglichst klein zu halten sind. Weiter lesen...

3. September 2018
Der SGV Container vor dem KKL
An der Sitzung des Grossen Stadtrats vom 1.April 2004 wurde die dringliche Interpellation 367 behandelt, eingereicht am 22. März 2004 von Cony Grünenfelder, Markus Mächler, Louis L. Schumacher und Beat Züsli mit dem Titel «Wann wird der Ideenwettbewerb für eine Ufergestaltung beim KKL durchgeführt?». Die Fragen der Interpellation bezogen sich auf die Ufergestaltung beim KKL, insbesondere zum neu erstellten Steg und zum neuen Container der SGV. Weiter lesen...