Ökologisch konsequent, sozial engagiert, global solidarisch

Weblog:

Schönheitskur für Pausenplatz Geissenstein

9. April 2009, von Blogadmin

Die Jungen Grünen schreiben in einer Medienmitteilung:

Die Jungen Grünen Luzern haben am Mittwochabend den Pausenplatz Geissenstein mit Kreide aufgewertet. Damit wollen sie auf die dringende Sanierungsbedürftigkeit der Pausenplätze bei den Schulhäusern Geissenstein und Schädrüti aufmerksam machen.

Die Pausenplätze der Schulhäuser Geissenstein und Schädrüti müssten eigentlich schon seit langem saniert werden. Jedoch hat der Stadtrat eine solche Aufwertung zusammen mit der Sanierung der Schulhäuser wiederholte Male verschoben. Wie auch schon vom Kinderparlament der Stadt Luzern gefordert, wollen auch die Jungen Grünen Luzern eine rasche Inangriffnahme der nötigen Umgestaltungen.

Deshalb versammelten sich am Mittwochabend eine Handvoll Junggrüne beim Pausenplatz Geissenstein und zeichneten für die Kinder ein spannendes Labyrinth und bemalten den restlichen Pausenplatz grosszügig mit Kreide. Die farbliche Umgestaltung des veralteten Pausenplatzes soll symbolisch aufzeigen, dass etwas verändert werden muss.

Katharina Meile und Korintha Bärtsch in Aktion

Katharina Meile (Kantonsrätin) und Korintha Bärtsch (Grossstadträtin) in Aktion

Eine Reaktion zu “Schönheitskur für Pausenplatz Geissenstein”

  1. Bernhard

    Schade…das ist ja noch ein schöner Pausenplatz. In der Stadt Luzern existieren noch Schulhäuser und Pausenplätze, welche einen viel schlimmeren Zustand aufweisen. Beispiel: Moosmatt, Hubelmatt.

    Offensichtlich sind hier nicht nur politische Hintergründe ein Motiv, sondern auch persönliche Betroffenheit. Schade.

Einen Kommentar schreiben