Personen und Gremien - von A bis Z

Monique Frey Monique Frey
» Die Strassen sollen verbinden und nicht trennen - damit die Velos, Busse und FussgängerInnen ihren Platz auf den Strassen zurück bekommen. «
52, Emmen, Dr. Agronomin ETH/Geschäftsleiterin VCS, Kantonsrätin, Co-Präsidentin Grüne Luzern 2008 bis 2012
Mitgliedschaften: Alpeninitiative, WWF, Schutzverband Emmen, VPOD, ProVelo, VCS, ProNatura, Greenpeace, Umverkehr, Frauenhaus Luzern



Nino Froelicher Nino Froelicher
» Für eine Politik mit Scharfsinn und Verstand. Für die feine Klinge statt dem Zweihänder. «
57, Kriens, Projektleiter NDS, Alt-Kantonsrat, Mitglied Kantonsrat 2006–2015, Vize-Kantonsratspräsident Januar-Juni 2015, Fraktionspräsident Januar 2008-Dezember 2014 - Kommissionen: 2011–2015 Mitglied der Kommission Gesundheit, Arbeit und soziale Sicherheit (GASK), 2006-2011 Mitglied der Kommission Bildung, Erziehung und Kultur (EBKK) - Präsident Archäologischer Verein Luzern (ab 2015)



Urban Frye Urban Frye
» Transparenz statt Hinterzimmergemauschel. Das schafft Vertrauen in die Stadt. «
55, Luzern, Lic. phil. I, Executive MBA, Selbständig in der Medien- und Kulturbranche tätig, Kantonsrat Grüne Luzern (seit 2016) Grossstadtrat Grüne Luzern (2014-2016)
Mitgliedschaften: SAC, Verwaltungsratspräsident und Geschäftsführer der ClassicVision AG, Präsident der ClassicVision Association, Verwaltungsrat der Hirschmattbuchhandlung AG, Geschäftsführer der Frye GmbH


Wofür ich mich einsetze:
  • Für eine ökologisch nachhaltige, sozialverträgliche Wirtschaft
    Nur eine ökologisch nachhaltige, sozialverträgliche Wirtschaft ist auch ökonomisch gewinnbringend. Wir brauchen eine Wirtschaftsförderung, welche sich nach diesen Punkten ausrichtet und nicht eine, welche einfach irgendwelche Firmen ansiedelt.
  • Für eine intakte Infrastruktur für Bildung, Kultur und eine integrierende Gesellschaft
    Nicht tiefe Steuern, sondern eine gute Infrastruktur ziehen nachhaltig operierende Unternehmen an. Eine gute Infrastruktur bedeutet nicht mehr Strassen, sondern ein gutes Bildungsangebot mit intakten Schulen, ein attraktives Kulturangebot, instand gehaltene öffentliche Flächen wie Spielplätze und Parkanlagen und eine Stadt, in der Menschen, welche nicht auf der Sonnenseite leben, in der Gesellschaft integriert sind.
  • Für eine zeitgemässe Corporate Governance der städtischen Betriebe und der Verwaltung
    Vertrauen der Bevölkerung in städtische Verwaltungseinheiten und Betriebe ist das höchste Gut der städtischen Behörden. Dafür braucht es Transparenz, welche Mauscheleien und Entscheidungen hinter verschlossenen Türen verhindert.



Martina Galizia Martina Galizia
» Der Graben zwischen Arm und Reich soll kleiner werden. Deshalb setze ich mich für eine starke Sozialpolitik ein und wehre mich gegen den ruinösen Steuerwettbewerb. «
Emmen, Sozialpädagogin
Mitgliedschaften: Basler Appell gegen Gentechnologie



Silvan Galizia Silvan Galizia
» Auch wir in Emmen müssen die Herausforderungen der Energiewende aktiv angehen um einen möglichst sofortigen Ausstieg aus dem Atomstrom zu ermöglichen. «
26, Betreuer von Menschen mit einer geistigen Behinderung



Gertrud Galliker-Tönz Gertrud Galliker-Tönz
» Generationenübergreifend die Menschen und die Welt mit Sorgfalt und Respekt behandeln. Sich immer neu überraschen lassen. «
63, Beromünster, Leiterin Schuladministration/Mitglied Gesamtschulleitung
Mitgliedschaften: diverse Engagements in Kultur- und Theaterprojekten



Esther Gasser Esther Gasser
» Ich setze mich ein für soziale Gerechtigkeit und für Menschen mit einer Benachteiligung. «
51, dipl. Pflegefachfrau HF/Familienfrau
Mitgliedschaften: VCS, Pro Velo



Susanna Geissbühler Susanna Geissbühler
48, Kriens, Mitglied Umwelt- und Naturschutz-Kommission Kriens



Eugen Geisser Eugen Geisser
» Seit fünfzig Jahren setze ich mich für soziale Gerechtigkeit ein. Ich will diese weiterhin tun. «
Rentner, früher Heilpädagoge, Luzern
Mitgliedschaften: Parteisekretär CSP, Ehrenmitglied der Luzerner KAB, Syna



Brigitte Germann-Arnold Brigitte Germann-Arnold
» Für eine intakte Umwelt, die Lebensgrundlage für Menschen, Tiere und Pflanzen. «
56, Horw, Umweltfachfrau / Technikerin
Mitgliedschaften: Zwischenbühne, Pro Halbinsel Horw, Greenpeace



Paula Giger Paula Giger
48, Architektin FH, Alt-Kantonsrätin (2000-2004)

In meinen Augen ist nur eine angstfreie Gesellschaft, die die Freiheit zu individueller Zivilcourage hat, auch wirklich fähig, friedlich und zufrieden zusammen zu leben. Eine Voraussetzung dafür sind die Grundrechte, welche auch in Zeiten von Verunsicherungen unverrückbar für alle Akteure und Akteurinnen gelten müssen. Im Moment unterstütze ich deshalb vor allem junge ausserparlamentarisch Aktive.



Philipp Gisler Philipp Gisler
» Kindern Frei- und Lebensraum ermöglichen, die Wirtschaft demokratisch und nachhaltig organisieren, Erhaltung der Biodiversität lokal und global. «
38, Kinderfreizeittreff und Hausmann
Mitgliedschaften: VCS, Pro Natura



Philippe Goeldlin Philippe Goeldlin
» Lebensqualität in die Zukunft zu tragen bedeutet einerseits das umweltverträgliche Handeln des Menschen zu erhöhen aber auch die Globalisierungsrisiken durch eine fortschrittliche Sozialpolitik abzufangen. «
36, Sursee, Politikwissenschaftler, Politischer Sekretär, Mitarbeiter Fachstelle Naturschutz Kanton Zürich
Mitgliedschaften: Entomologische Gesellschaft Zürich, Chimaira AK (Arbeitskreis für Human-Animal Studies)



Judith Graf Judith Graf
» Alle Kinder haben das Recht auf eine gute Bildung. Auf Kosten der Bildung wird das Sparen zum Bumerang. «
48, Kriens, Psychologin
Mitgliedschaften: Erklärung von Bern, WWF, Greenpeace



Patrick Graf Patrick Graf
» Für ein lebenswertes, velofreundliches Emmen. «
45, Umwelt-Ingenieur ETH / ehem. Grossrat / Einwohnerrat Emmen seit November 2013
Mitgliedschaften: Schweizerische Energie-Stiftung, Pro Velo, Insieme, equiterre, Greenpeace, GSoA, umverkehR, VCS, WWF



Janine Grieder Janine Grieder
» Die Förderung von Frauen in technischen Berufen soll durch eine Anpassung der Ausbildung erreicht werden. «
30, Baldegg, Kindergärtnerin/Biolandwirtin i.A.



Cony Grünenfelder Cony Grünenfelder
» Als Mutter zweier Kleinkinder und Architektin prüfe ich politische Geschäfte auf die Lebens-Freundlichkeit hin. «
54, Dipl. Architektin FH, Vorstandsmitglied Grüne Kanton Luzern, im Grossstadtrat von 1996 bis 2008, Fraktionspräsidentin Grüne, Baukommission, Spezialkommission KKL, Mutter zweier Vor- und Schulkinder
Mitgliedschaften: GBI, Heimatschutz, LMV, VCS, Pro Natura

Die oft getrennten Lebenswelten zusammenbringen: Dies fordert Cony Grünenfelder heraus. Für eine Mutter zweier Kleinkinder sehen die Fragen in der Politik anders aus. Als Architektin wurde ihr bewusst, dass Rahmenbedingungen demokratisch gesetzt werden müssen. Damit mehr Leute Familie und Beruf zusammenbringen können, brauchts Kinderbetreuungsplätze, vielfältige Schulmodelle und mehr Leute in Bern mit solchen Erfahrungen. Im Grossstadtrat und früher im Grossen Rat hat Cony Grünenfelder an Planungsfragen gearbeitet. Dabei lernte sie: Haushälterischer Umgang mit dem knappen Gut Boden schafft lebenswerte Siedlungen und hält Raum zum Ausgleich frei.

"In erster Linie interessieren mich Planungsfragen. Unter Planung verstehe ich aber mehr als eine Strasse, ein Gebäude oder eine Überbauung zu planen. Planen heisst für mich, Themen zu vernetzen, das Gesamte zu sehen. Dabei geht es mir um die "Stadt im Gleichgewicht", um das Gleichgewicht zwischen den Ansprüchen der Wirtschaft, des Verkehrs und der BewohnerInnen dieser Stadt. Es geht um die Frage, wie wir erreichen, dass Luzern als Wohnstadt gestärkt wird und zu einem Lebensraum wird, in dem es allen wohl ist, indem die Menschen arbeiten UND wohnen."



David Grüter David Grüter
» Ich setze mich ein für sinnvolle Investitionen in die Zukunft: für Top-Bildung, eine nachhaltige Energieversorgung, Landnutzung und Raumplanung sowie für eine sinnvolle Mobilität. «
Sursee, Student Allg. Sprachwissenschaften, Mathematik und Philosophie
Mitgliedschaften: Greenpeace, GSoA



Silvio Guarneri Silvio Guarneri
» Für den Erhalt der natürlichen Lebensgrundlagen – weil der Mensch die Natur braucht und von ihr lebt, heute und morgen. «
47, Baldegg, landwirtschaftlicher Angestellter
Mitgliedschaften: Männerchor Hochdorf, Greenpeace, Amnesty international



Cristina Gäumann Cristina Gäumann
» Weil ich auch in Zukunft gemeinsam und nachhaltig Türen öffnen will. «
56, Menznau, Sozialpädagogin
Mitgliedschaften: Gesellschaft für bedrohte Völker, Biovision, Theatergesellschaft Willisau, Rathausbühne Willisau, Homöopathie Schweiz, Rega, Schweizer-Paraplegikerstiftung Nottwil



« vorherige Seite   nächste Seite »