Personen und Gremien - von A bis Z

Anna Schmidle Anna Schmidle
» Alle Menschen sollen in unserem Bildungssystem gleiche Chancen haben.Dazu braucht es gute Voraussetzungen und gezielte Investitionen. «
32, Primarlehrerin
Mitgliedschaften: Amnesty International, VorAlpentheater, Pro Velo



Hatto Schmidlin Hatto Schmidlin
» Ich bin für qualitatives statt quantitatives Wachstum, denn mehr Güter steigern unsere Lebensqualität nicht weiter. Wichtig sind gute Beziehungen, eine gesunde Jugend, Zeit für sich selbst und ein Leben mit der Natur. «
42, Inhaber einer Naturgartenbaufirma, Vater, Älpler, Katechet, Buttisholz
Mitgliedschaften: Pro Natura, VCS, VNG, WWF



Claudia Schnieper Claudia Schnieper
Bauzeichnerin und Hausfrau.



Heiri Schwegler-Bächler Heiri Schwegler-Bächler
» Wir sollten in unserem Leben nicht alles verbauen, was wir nachher bereuen und dazu Sorge tragen, was wir zum leben wirklich benötigen. «
54, Horw, Informatiker, Einwohnerrat (L20) seit 2011



Lynn Schärli Lynn Schärli
» Mein Herz schlägt für die Natur, die soziale Gerechtigkeit und die Stadt Luzern! «
27, Luzern, Praktikant in Kinderheim
Mitgliedschaften: Pro Natura, Unia, Greenpeace, Sonnechöbler Äbike, Schweizer Tierschutz



Andreas Schönbächler Andreas Schönbächler
» Für mehr Weitblick in der Verkehrspolitik - Öffentlichen Raum effizient nutzen heisst Vortritt für platzsparende Verkehrsmittel. «
35, Luzern, Geograf / Matrose, Vorstand Grüne Stadt Luzern, Vorstand VCS Luzern
Mitgliedschaften: Greenpeace, VCS, SEV, Pro Natura, WWF



Marianne Schönbächler Marianne Schönbächler



Martina Schönbächler Martina Schönbächler
» Ein Luzern mit Zukunft - begrünt, begeistert und bevölkert, rational, ideal und sozial. «
30, Studentin Germanistik/Physik



Monika Senn Berger Monika Senn Berger
» Luzern lebt von der Vielfalt - Wohnraum für alle und rücksichtsvolle Nutzung des öffentlichen Raums. «
57, Luzern, Religionslehrerin / Beraterin BSO, Grossstadträtin Grüne Luzern (2007-2014)
Mitgliedschaften: Hausverein, vpod, Frauenkirche

In den vergangenen zwanzig Jahren habe ich Menschen aus verschiedenen Kulturen kennen gelernt. Dies allerdings nicht auf einer Weltreise, sondern bei meinen beruflichen Tätigkeiten hier in Luzern. Als Leiterin des Begegnungszentrums Barfüesser erfuhr ich, welche Gründe Ausländer/innen zu uns führen und warum sie das Leben hier zu schätzen wissen. Ich lernte ihre ursprünglichen Lebensweisen kennen und nahm wahr, wie sie versuchen, sich hier zurechtzufinden. Bei gemeinsamen Events mit Einheimischen kam ich des Öfteren auch in den Genuss ihrer kulinarischen Köstlichkeiten. Heute erfahre ich als Organisationsberaterin bei der Begleitung von Integrationsprojekten, was Menschen mit Migrationshintergrund hier einbringen und wie viel wir gegenseitig voneinander profitieren können.

Weil ich überzeugt bin, dass der Dialog ein Schlüssel für erfolgreiches und friedliches Zusammenleben ist, setze ich mich für eine kulturelle Vielfalt ein:
  • Für eine gute Durchmischung braucht es erschwinglichen Wohnraum in allen Quartieren und Begegnungsorte für alle Generationen.
  • Bei der Quartierentwicklung finde ich es wichtig, dass unterschiedliche Bewohner/innen und das Gewerbe zum Mitdenken motiviert und einbezogen werden.
  • Zur Verbesserung der Mobilität zwischen Quartieren sowie Wohn-, Arbeits- und Freiräumen, sollen attraktive öffentliche Verkehrsverbindungen und sichere Fuss- und Velowege gefördert werden.
  • Um ein qualitativ gutes Leistungsangebot zu erhalten und einen möglichst ausgewogenen Finanzhaushalt anzustreben, bin ich für eine solidarische Steuerpolitik.



Tamara Sigrist Tamara Sigrist
» Kinder und Beruf sollen vereinbar sein: Dazu braucht es gute Angebote bei der Kinderbetreuung. Hier soll der Kanton Luzern aktiver werden. «
36, Emmen, Baubiologin
Mitgliedschaften: SIB, Greenpeace, WOGENO



« vorherige Seite   nächste Seite »