Personen und Gremien - von A bis Z

Rosa Rumi Rosa Rumi
» Chancengleichheit darf nicht länger ein leeres Versprechen bleiben. Lebenslanges Lernen muss allen ermöglicht werden! Darum engagiere ich mich für ein Bildungssystem, das Kindern mit unterschiedlichen Begabungen und Charakteren gerecht wird. Für alle Erwachsenen soll es passende und erschwingliche berufliche Weiterbildungsangebote geben. «
52, Psychologin FSP, Alberswil; Co-Präsidentin der Grünen Luzern (mit Michael Töngi) 2003 bis 2008
Mitgliedschaften: FSP, Pro Natura, skjp, VCS, vipp, WWF

Haben die Eltern viel Bildung genossen, dann werden ihre Kinder in der Schule mit hoher Wahrscheinlichkeit erfolgreich sein. Kinder mit vergleichbarem Potential aus einem bildungsfernen Milieu haben hingegen das Nachsehen. Damit die Schule allen Kindern gerecht wird, brauchen wir gut ausgebildete Lehrpersonen. Dazu ein Betreuungsangebot, das den Kindern eine egalitäre Förderung und vielfältige soziale Erfahrungsmöglichkeiten bietet. So können alle Kinder, die ersten Lern- und Bindungserfahrungen, die sie in der Familie machen erweitern.

Von allen ArbeitnehmerInnen wird eine hohe Flexibilität im Arbeitsalltag erwartet. Um diesem Anspruch nachzukommen braucht es bezahlbare Weiterbildungsangebote für alle Berufsgruppen. Heute haben jene das Nachsehen, die nur eine kurze Ausbildungszeit genossen haben. Das muss sich ändern. Der Staat muss hier wirksame Angebote subventionieren.



Beat Rölli Beat Rölli
» Erdöl, Metalle, fruchtbare Erde uvm. werden in Zukunft knapper und teuerer. Deshalb setze ich mich für ökologisches Wirtschaften, naturnahe, innovative Landwirtschaft und Ernährungssouveränität ein. «
48, Emmen, Biologe / Öko-Unternehmer
Mitgliedschaften: Copräsident Permakultur Schweiz



Michael Rölli Michael Rölli
Umweltnaturwissenschaftler



Claudia Röösli Claudia Röösli
Horw, dipl. Pflegefachfrau HF, dipl. Wundexpertin SafW, Einwohnerrätin seit 2012



Andrea Rüede Schaufelberger Andrea Rüede Schaufelberger
61, lic. iur., Bezirksgericht Luzern (80%) / Verwaltungsgericht (Ersatzrichterin)



Patrick Schaller Patrick Schaller
» Ich will die Stadt Luzern mit den vorhandenen Ressourcen vorwärts entwickeln - nur sparen und nein sagen bedeutet Stillstand bis Rückschritt. «
53, Dipl. Ing. FH / Lärmschutzfachmann, Vorstand Grüne Kanton, Delegierter Grüne CH
Mitgliedschaften: VCS, Greenpeace, Mannebüro Luzern

Ich setzte mich ein für
  • wirkungsvollen Umwelt- und Naturschutz,
  • umsichtige Verkehrs- und Raumplanung,
  • vermehrter Einsatz von erneuerbaren Energien sowie den Atomausstieg.
Ich will den Kanton Luzern mit den vorhandenen Ressourcen vorwärts entwickeln - nur Sparen und Nein-Sagen bedeutet Stillstand bis Rückschritt.



Christine Scheitlin Christine Scheitlin
» Nicht Positionen gegeneinander - Positionen miteinander sind gefragt: Ich setze mich ein für eine transparente und lösungsorientierte Kommunikation! «
57, Luzern, Koordinatorin / Beraterin



Louis Schelbert Louis Schelbert
» Für AKW-Ausstieg und nachhaltige Klima- und Umweltpolitik, für gemeinnützigen Wohnungsbau und ökologischen Umbau der Wirtschaft sowie für soziale Gerechtigkeit weltweit und eine faire Steuerpolitik. «
62, Luzern, Nationalrat Grüne Luzern
Mitgliedschaften: ABL, IG Hochstamm Seetal, LMV, umverkehr, VCS, vpod, WWF. Komitee Durchgangsbahnhof Luzern, Asylnetz Luzern
Mandate: Präsident Wohnbaugenossenschaften Schweiz (SVW), Stiftungsrat KKL, Vorstand SGB, Präsident Arbeitsintegration Schweiz

Liebe Wählerinnen und Wähler
Die kommende Legislatur ist eine besondere. Die Schweiz muss aus der Atomenergie aussteigen und stattdessen Energieeffizienz und neue erneuerbare Energien fördern. Das bringt Lehrstellen und Arbeitsplätze in Zukunftsbereichen. Um diesen politischen Willen durchzusetzen, ist eine starke Vertretung der Grünen in Bern nötig: Ich stehe dafür ein!

In der Umwelt- und Klimapolitik haben wir Grüne präzise Antworten. Mit der Volksinitiative für eine Grüne Wirtschaft zeigen wir die Richtung auf: Es gilt, den Kreislauf der Ressourcen zu fördern. Die Integration in die Arbeitswelt ist wichtig, alle müssen einen Beruf erlernen und arbeiten können. Nimmt die Wirtschaft ihre soziale Verantwortung wahr, gelingt auch die Integration von Benachteiligten.

Mir ist eine soziale Schweiz wichtig. Es braucht ein tragfähiges soziales Netz. Im Interesse von Familien mit Kindern, Rentnerinnen und Rentnern ist bei den Krankenkassenprämien, bei AHV, IV und 2. Säule anzusetzen. Wir Grüne wollen keinen Abbau bei den Sozialversicherungen! Alle müssen ein Leben in Würde führen können. Gerechte Steuern sind wichtig, der Abzockerei ist der Riegel zu schieben. Mit einer guten Finanzpolitik ist der Staat in der nächsten Krise handlungsfähig.

Unterstützen Sie uns Grüne, wir brauchen Sie. Ich danke Ihnen!

PS:



Peter Schlaufer Peter Schlaufer



Susy Schlaufer Susy Schlaufer
» Statt profitgierige Ausbeutung: Mehr Menschlickeit, Toleranz und Gerechtigkeit! «
64, Luzern, Sekundarlehrerin
Mitgliedschaften: cfd, Greenpeace, KAG, Pro Velo (Co-Präsidentin), Schweizerische Vereinigung für Sonnenenergie SSES, VCS, WWF



« vorherige Seite   nächste Seite »