Artikel und Pressemitteilungen - Archiv 2017

Grüner Nationalrat Louis Schelbert tritt zurück - Michael Töngi rückt nach

Archiv: 8. Dezember 2017

Bild zu Rücktritt Nationalrat Louis Schelbert
Bild zu Rücktritt Nationalrat Louis Schelbert 12 Jahre setzte sich der Grüne Nationalrat Louis Schelbert für einen schonenden Umgang mit den Ressourcen und eine soziale Politik im Interesse der arbeitenden Bevölkerung im Nationalrat ein. In der kommenden Märzsession verabschiedet er sich nach der zweiten Sessionswoche von der nationalen Politik. Kantonsrat Michael Töngi rückt nach.

Louis Schelbert setzt sich seit 2006 im Nationalrat für die grüne Politik ein. Als Mitglied der Kommission für Wirtschaft und Abgaben/WAK arbeitete er auf eine soziale Wirtschafts- und Steuerpolitik hin, welche die Interessen der ArbeitnehmerInnen ins Zentrum rückt und im Einklang mit einer fortschrittlichen Umwelt- und Energiepolitik steht. In diesem Jahr hat er sich mit Erfolg gegen die USR III und für die Energiestrategie 2050 engagiert. In der laufenden Legislatur wirkte er neben der WAK auch in der Gerichtskommission und in der Geschäftsprüfungskommission des Nationalrats mit.

Gleichzeitig prägt der grüne Nationalrat als Präsident von Wohnbaugenossenschaften Schweiz die nationale Wohnpolitik und als Präsident von Arbeitsintegration Schweiz tritt er engagiert für die berufliche und soziale Eingliederung der Menschen ein. Mit seiner sachlichen und fundierten Art hat er weit über die Parteigrenzen hinweg für seine Anliegen Wirkung erzielen können.

Mit dem Überschreiten des 65. Altersjahrs hat sich Louis Schelbert nun für den Rücktritt aus dem Nationalrat entschieden. Die Grünen Kanton Luzern bedauern diesen Entscheid. "Nach fast 35 Jahren institutioneller Politik auf Gemeinde-, Kantons- und Bundesebene und mit dem Eintritt ins Rentenalter ist es Zeit, neuen Kräften Platz zu machen und im eigenen Leben selbst ein neues Kapitel aufzuschlagen", sagt Louis Schelbert.

Den Sitz von Louis Schelbert wird Michael Töngi am 12. März, in der dritten Woche der Frühjahrssession 2018 übernehmen. Der Krienser Kantonsrat ist hoch motiviert. Er wird sich mit seinem anerkannten Engagement und seiner grossen politischen Erfahrung rasch in die Geschäfte des Nationalrats einarbeiten. Michael Töngi steht als Präsident des VCS Luzern für eine umweltfreundliche Mobilität, als Generalsekretär des Schweizerischen Mieterinnen- und Mieterverbandes für eine aktive Wohnpolitik und als fundierter Finanzpolitiker für eine gerechte Steuerpolitik. Michael Töngi wird als einziger Vertreter der Grünen für Luzern und die Zentralschweiz eine Stimme für die Anliegen der Umwelt und Klima in Bern sein. Michael Töngi: "Wichtige Weichenstellungen in der Klima- und Umweltpolitik werden in Bundesbern gestellt - da will ich im Auftrag umweltbewusster Wählerinnen und Wähler mitwirken."

Wir wünschen Michael Töngi viel Erfolg in der neuen Aufgabe. Louis Schelbert danken wir für seinen enormen Einsatz zugunsten unseres Kantons, Grüner Anliegen und der Partei.