Artikel und Pressemitteilungen - Aktuell

18-­Jähriger wird Präsident der Grünen Sursee

19. Oktober 2017

Bild zu Präsidiumswechsel in Sursee
Bild zu Präsidiumswechsel in Sursee Nach 10 Jahren im Amt übergibt Andreas Hofer (52) das Präsidium der Grünen Sursee an Samuel Zbinden (18). Zusammen mit zwei weiteren Wechsel im Vorstand stellte das die grosse Neuigkeit an der ersten 'Grünen Runde' vom 17. Oktober in Sursee dar. Zudem haben die Grünen eine geplante kommunale Initiative vorgestellt, die 2018 lanciert werden soll.

Medienmitteilung Grüne Sursee

Das Sääli des Restaurants "Wilder Mann" war bis auf den letzten Platz besetzt, als der neu gebildete Vorstand der Grünen Sursee sich vorstellte: Lukas Walther (21), Lukas Muri (27) und Samuel Zbinden (18) werden künftig Andreas Hofer (52, bisher) im Vorstand zur Seite stehen. Zudem gibt Andreas Hofer nach zehn Jahren das Präsidium an Samuel Zbinden weiter. Hofer meint dazu: "Die Verjüngung bei den Grünen Sursee freut mich enorm. Ich kann mein Amt nun mit gutem Gewissen an die nächste Generation weitergeben." Samuel Zbinden, der nebst seiner neuen Tätigkeit als Präsident auch in der Jungwacht Sursee und bei den Jungen Grünen Luzern aktiv ist, freut sich auf die Herausforderung. "Ich bin mit Sursee und unserer Region verbunden. Gemeinsam mit den Grünen möchte ich dafür sorgen, dass Sursee auch weiterhin lebenswert und offen für alle bleibt!"

Lancierung der Bodeninitiative
Nebst dem neuen Vorstand wurde auch die geplante Initiative der Grünen Sursee vorgestellt. Die Bodeninitiative verlangt, dass die Stadt Sursee eigenes Land nicht mehr verkaufen, sondern nur noch im Baurecht abgeben darf. "Boden ist in einer schnell wachsenden Stadt wie Sursee ein sehr wertvolles Gut. Wenn die Stadt gestalten und ihre Aufgaben wahrnehmen will, braucht sie eigenen Boden", erklärt Lukas Walther, der als Jus-­Student für die Initiative zuständig ist. Nach der Prüfung des Initiativtextes bei der Stadt werde man vermutlich im Frühling 2018 die benötigten 300 Unterschriften sammeln.

Grüne Runde als neues Format
Um die eigene Basis zu stärken und das grüne Potential in Sursee zu nutzen, lancierten die Grünen Sursee das neue Format der 'Grünen Runde'. Die vielen Teilnehmenden übertrafen die kühnsten Erwartungen des Vorstandes. Obwohl die Mobilisierung gut funktionierte, hat man nicht mit 30 Personen gerechnet. Zufrieden blickt der Vorstand auf die erste Ausgabe des Anlasses zurück: "Mit dieser offenen Diskussionsrunde, die nicht nur für Mitglieder der Grünen, sondern für alle Surseer*innen gedacht ist, stiessen wir auf ein grosses Bedürfnis", meint Samuel Zbinden. "Für ein grüneres und offeneres Sursee stimmt das optimistisch", fügt er hinzu.

www.gruene-sursee.ch