Artikel und Pressemitteilungen - Aktuell

Medieninformationen abonnieren
  RSS-Feed abonnieren
Folgen Sie uns!
Neue Blog-Beiträge:
Fraktionsausflug der Grünen ins Entlebuch
Wohnungspolitik findet nicht statt
Die Grünen generieren Mehreinnahmen
Grüne wollen Abwahl von Parlament und Regierung wieder möglich machen
Ausgleich der Einsparungen bei den Kulturschaffenden durch Lotteriegelder

» zum Blog

Unterschreiben!
Möchten Sie eine der Initiativen oder Referenden unterschreiben, für die aktuell Unterschriften gesammelt werden? Hier finden Sie eine laufend aktualisierte Liste!
Abstimmungsparolen und Wahl Vize-Präsidium

22. August 2017

Heute trafen sich die Mitglieder der Grünen Kanton Luzern zur Mitgliederversammlung im Sitzungssaal des VIVA Luzern. Im Zentrum standen die Parolen für die Volksabstimmung des 24. September. Die Lokalität wurde in Bezug zur bedeutenden Abstimmungsvorlage zur Altersvorsorge 2020 gewählt. Im Vorfeld der Parolenfassung wählten die Grünen Luzern das Vize-Präsidium der Partei. Dieses wird dem Präsidenten Maurus Frey zur Seite gestellt.

Nach einem kurzen Apéro versammelte man sich im Sitzungssaal und begrüsste die Gastreferentin Christine Häsler aus Bern. Die Nationalrätin der Grünen referierte im Anschschluss über die Altersvorsorge 2020. Louis Schelbert stellte die Vorlage gleichzeitig als geladener Gast und Vertreter der Nationalratsfraktion im Kanton Thurgau vor.

Abstimmungsparolen für den 24. September
Die Grünen Kanton Luzern unterstützen sämtliche nationalen Vorlagen und verwerfen die kantonale Fremdspracheninitiative. Die Altersvorsoge 2020 ist eine bittere Pille, doch wären die Aussichten bei einer Ablehnung nicht rosiger. Die Grünen wollen die AHV auf jeden Fall gegenüber der Pensionskasse stärken. Die Altersvorsorge ist eine historische Errungenschaft und eine ausgeklügelte Solidaritätsmaschine. "Denken wir an die fünfhundert Tausend Frauen, die keine Pensionskasse haben", gibt Christine Häsler zu bedenken.

Die Ernährungssicherheit als neuer Verfassungsartikel begrüssen die Parteimitglieder mehrheitlich. Auch wenn keine gesetzlichen Konkretisierungen enthalten sind, so sind die einzelnen Punkte der Initiative wichtige, grüne Anliegen. So gilt das Recht auf Ernährung als Menschenrecht und der Schutz des Kulturlandes ist ebenso ein zentrales Anliegen der Partei. Gerade wurden die Luzerner Kulturlandinitiativen erfolgreich lanciert.

Luzern soll keine Sprachinsel werden. Das Französisch als Landessprache ist wichtig. Hinsichtlich der Annahme des Lehrplanes 21 wäre es nicht sinnvoll sich kantonal wieder zu isolieren und der Vereinheitlichung der Lehrpläne in der Schweiz entgegenzuwirken. Eine Annahme der Initiative würde zudem reichere Familien dazu motivieren ihre Kinder privat zu schulen. Dies wäre unsolidarisch und gegen die Grünen Wertevorstellungen.

Wahl des Co-Präsidiums
Zur Wahl standen Hannes Koch und Irina Studhalter. Die Jungpolitikerin war bereits politische Campaignerin und wurde kürzlich in den Grossen Stadtrat gewählt. Beide Kandidaten wurden einstimmig bestätigt und werden zukünftig mit dem Parteipräsidenten Maurus Frey zusammenarbeiten.