Artikel und Pressemitteilungen - Archiv 2014

Senn geht, Frye kommt

Archiv: 23. Mai 2014

Bild zu Senn geht, Frye kommt
Bild zu Senn geht, Frye kommt Die Grüne Grossstadträtin Monika Senn tritt aus beruflichen Gründen auf Ende Juni zurück. Für sie rückt Urban Frye neu ins Stadtparlament nach.

Monika Senn hat per 30. Juni 2014 ihren Rücktritt im Grossen Stadtrat eingereicht. Aus beruflichen Gründen wird es ihr nicht mehr möglich sein, die Ratssitzungen jeweils am Donnerstag wahrzunehmen. Die Politikerin vertrat die Grünen seit 2007 im Stadtparlament. In diesen sieben Jahren war sie zuerst in der Baukommission, später in der Bildungskommission tätig. Sie interessierte sich für ein breites Themenspektrum, spezielle Schwerpunkte setzte sie beim Schulwesen sowie der Förderung von günstigem Wohnraum. Mit dem Rücktritt von Senn verlieren die Grünen eine engagierte, hartnäckige und zuweilen auch unbequeme Politikerin.

Neu auf dem Sitz von Senn platznehmen soll Urban Frye. Der 52-jährige Vater dreier Kinder ist selbständigerwerbend in der Medienbranche tätig. Frye ist kein Unbekannter; schon früher vertrat er die Grünen in der Schulpflege oder dem Bürgerrat. Bei seiner zukünftigen Parlamentsarbeit will Frye sich für die Themen Finanzen, Kultur, Verkehr und Corporate Governance engagieren.

Für die Nachfolge von Monika Senn in der Bildungskommission schlägt die Fraktion Grüne/Junge Grüne Noëlle Bucher vor, die seit 2013 im Grossen Stadtrat ist und bisher kein Kommissionsmandat ausübte.