Artikel und Pressemitteilungen - Archiv 2014

Medieninformationen abonnieren
  RSS-Feed abonnieren
Folgen Sie uns!
Neue Blog-Beiträge:
18-­Jähriger wird Präsident der Grünen Sursee
Gemeinsame Mitteilung SP und Grüne: Denn sie wissen nicht was sie tun
CVP macht auf Almodovar
Museggschulhaus: Stadt handelt nach kantonalem Vorbild
Skepsis weit verbreitet - Grüne werden genau hinschauen

» zum Blog

Unterschreiben!
Möchten Sie eine der Initiativen oder Referenden unterschreiben, für die aktuell Unterschriften gesammelt werden? Hier finden Sie eine laufend aktualisierte Liste!
Breit abgestütztes, überparteiliches Komitee zur Rettung der ZHB

Archiv: 22. Mai 2014

Zur Rettung der ZHB und Unterstützung der gleichlautenden Initiative hat sich ein breites Komitee aus politischen Parteien, Verbänden und Vereinen zusammengefunden. Zusammen kämpfen sie für den Erhalt des historisch wertvollen Gebäudes und eines wichtigen grünen Flecks und sozialen Treffpunkts in der Innenstadt.

Im September kommt die "Initiative zur Rettung der ZHB Luzern (Zentral- und Hochschulbibliothek)" zur Abstimmung. Die Initiative verlangt, dass der Abbruch des Gebäudes beim Vögeligärtli mit einer entsprechenden Anpassung im Bau- und Zonenreglement verunmöglicht wird.

Mit seinem Bericht und Antrag (B+A 6/2014 vom 12. März 2014) hatte der Stadtrat bereits empfohlen, die Initiative anzunehmen. Am vergangenen Donnerstag, den 15. Mai 2014, hat das städtische Parlament mit deutlicher Mehrheit entschieden, die Rettung der ZHB Luzern ebenfalls zu unterstützen. Das breit abgestützte Co-Präsidium des überparteilichen Komitees ist hocherfreut über diesen klaren Entscheid.

Die schutzwürdige Bibliothek erhalten
Die Zentral- und Hochschulbibliothek wurde 1949 bis 1951 vom renommierten Luzerner Architekten Otto Dreyer (1897-1972) erbaut. Die verschiedenen Ausführungen zur denkmalpflegerischen Bedeutung des Gebäudes, die sich sowohl auf der Seite des Bundes, des Kantons wie auf der Seite der Stadt finden, lassen keinen Zweifel an der Schutzwürdigkeit des Gebäudes. Mit einem Ja zur Initiative kann die städtische Bevölkerung zeigen, dass sie dieses Kulturdenkmal von nationaler Bedeutung unbedingt erhalten will.

Das Vögeligärtli als grüne Lunge des Quartiers retten
Neben dem Bibliotheksgebäude ist auch die ganze Parkanlage in seiner heutigen Ausdehnung zu retten. Das Vögeligärtli ist durch seine zentrale Lage ein viel genutzter städtischer Raum, bedeutend für das Ensemble von ZHB, Lukaskirche und innerstädtischem Wohnquartier. Durch die Grünflächen, die grossen Bäume, Ruhebänke und den Spielplatz ist der Park ein attraktiver Spiel- und Erholungsraum für Familien. Die Parkanlage ist die grüne Lunge des besonders dicht bebauten Hirschmattquartiers.

Ja zur Initiative zur Rettung der ZHB Luzern
Das Co-Präsidium hat sich einerseits das Ziel gesetzt, ein Kulturdenkmal von nationaler Bedeutung zu erhalten. Andererseits will das Co-Präsidium auch einen
einzigartigen städtischen Freiraum retten. Die Qualität der bestehenden Parkanlage und des Grünraumes Vögeligärtli ist für die hohe Lebensqualität im Stadtzentrum von zentraler Bedeutung. Nur wenn die Bibliothek gerettet wird, bleibt auch die grüne Lunge des Quartiers vollumfänglich erhalten.