Artikel und Pressemitteilungen - Archiv 2012

Wellenberg-Vorstösse der Grünen im Luzerner Kantonsrat

Archiv: 30. April 2012

Die Fraktion der Grünen im Luzerner Kantonsrat hat heute zwei Vorstösse eingereicht. Die Grünen stellen darin Fragen zur Haltung der Regierung zum Nidwaldner und Obwaldner Widerstand gegen die Atommüll-Endlagerstätte am Wellenberg und setzen sich für mehr Mitentscheidungsrechte der Kantone beim Bau von Endlagerstätten ein.

Die mögliche Atommüll-Endlagerstätte am Wellenberg ist in Luftlinie gerade mal 12 Kilometer von der Luzerner Kantonsgrenze entfernt. Die Distanz zu den Zentren Luzern, Hochdorf, Schüpfheim, Sursee und Willisau liegt zwischen 20 und 40 Kilometern. Die Gefahr, die von radioaktiver Strahlung ausgeht, macht nicht an der Kantonsgrenze Halt. Zudem würde der Transport des Atommülls zur allfälligen Endlagerstätte sowohl auf der Schiene als auch auf der Strasse unweigerlich durch den Kanton Luzern verlaufen. Die mögliche Atommüll-Endlagerstätte am Wellenberg betrifft den Kanton Luzern viel stärker als bisher in der Politik und in der Öffentlichkeit wahrgenommen.

Der breite Widerstand in Nidwalden und Obwalden, auf Ebene der Regierungen, der Parlamente, der Bevölkerung, zeigt sich auch jetzt wieder in eindrücklicher Weise. Mit den beiden Vorstössen geben wir der Regierung und dem Parlament die Möglichkeit, sich sowohl im ureigensten Interesse (Schutz der eigenen Bevölkerung und der eigenen Umwelt) aber auch der Solidarität mit den Innerschweizer Kantonen zum Thema zu äussern und sich dem Widerstand gegen das Vorhaben anzuschliessen.

Zur Standesinitiative für mehr Mitentscheidungsrechte der Kantone

Zur Anfrage "Haltung der Luzerner Regierung zum Nidwaldner und Obwaldner Widerstand gegen die Atommüll-Endlagerstätte am Wellenberg"