Artikel und Pressemitteilungen - Archiv 2011

Partei-Sekretär/in gesucht
Für unser engagiertes 2köpiges Sekretariatsteam suchen wir per 1. September 2018 oder nach Vereinbarung eine/n Partei-Sekretär/in (40%-60%). » Stelleninserat... (PDF)
Medieninformationen abonnieren
  RSS-Feed abonnieren
Folgen Sie uns!
Neue Blog-Beiträge:
Geldspielgesetz: Falsche Spielregeln gesetzt
Jahresmitgliederversammlung 2018: Einladung und Unterlagen
Das mit der Biologie
Planungskredit Spange Nord - Hinausgeworfenes Geld
Für einmal führte der Weg nicht nach Rom

» zum Blog

Junge Grüne machen den Abstimmungskampf farbiger ‐ zwei neue Plakate

Archiv: 13. November 2011

Nach den nationalen Wahlen scheinen sich die Parteien etwas zurückzulehnen. Bis auf ein paar wenige Plakate scheint niemand wirklich die Atomausstiegsinitative der Jungen Grünen zu diskutieren. Aber auch die wichtige Frage zu den Fusionsverhandlungen wird in der Öffentlichkeit eher lau behandelt. Die Jungen Grünen ergänzen den Abstimmungskampf deshalb mit zwei kontroversen Plakaten.

Die Partei kämpft für die Weiterführung des Projektes «Starke Stadregion», weil die Jungen Grünen denken, dass die Gemeinden «es gut miteinander können.» Von diesem Projekt hängt die wirtschaftliche Zukunft von Kriens ab. Letztlich aber auch die Zukunft des ganzen Kantons. Wir müssen weiter wettbewerbsfähig bleiben gegenüber den anderen urbanen Grossräumen. Dies können wir nur, wenn alle Projektteilnehmer in die gleiche Richtung gehen und sich niemand zurückzieht.

Zu ihrer städtischen Initiative «Luzern mit Strom ohne Atom» möchten die Jungen Grünen noch einmal festhalten, dass der Gegenvorschlag einen ungenügenden und übervorsichtigen Kompromiss darstellt, den die Jungen Grünen ablehnen.

Die Plakate werden ab Montag in der Öffentlichkeit präsentiert, vereinzelt in Kriens und Luzern aufgestellt und ausserdem über das Internet verbreitet.