Artikel und Pressemitteilungen - Archiv 2007

Neu: Junges Grün an der Spitze

Archiv: 12. Dezember 2007

Andreas Schönbächler (28), der bisherige Präsident der Jungen Grünen Luzern, ist per Ende Oktober zurückgetreten. Das Parteipräsidium haben neu drei Co-Präsidenten inne. Das neue Gremium besteht aus Samuel Kneubühler(20), Timo Krebs (20) und Manuel Späni (22).

Medienmitteilung Junge Grüne Luzern

Andreas Schönbächler hat das Präsidium der Jungen Grünen Luzern weitergegeben. Unter seiner Führung hat sich die Jungpartei zu einer lebendigen und ernstzunehmenden jugendpolitischen Kraft entwickelt. In der Stadt Luzern sind die Jungen Grünen die wählerstärkste politische Nachwuchsorganisation.

Schönbächler war die treibende Kraft hinter dieser erfolgreichen Neu-Initiierung einer jungen grünen Bewegung im Kanton Luzern. Mit Enthusiasmus und Kreativität, Stehvermögen im politischen Gegenwind, scharfem Verstand und spitzer Zunge vermochte er seine Weggefährten mitzureissen und seine Gegenspieler zum Nachdenken zu bringen. Die jungen Grünen danken ihrem Gründungspräsidenten für seine grosse und engagierte Arbeit und vertrauen darauf, dass sein Elan und seine Ideen den Grünen und Luzern erhalten bleiben.

Junge Junge übernehmen
Die Jungen Grünen haben an ihrer Mitgliederversammlung vom 7. Dezember 2007 eine Änderung der Statuten beschlossen. Der Vorstand wurde auf ein Dreiergremium verkleinert, in welchem alle Mitglieder gleichberechtigt sind, d.h. zugleich das Co-Präsidium der Jungen Grünen Luzern bilden. Mit dieser Massnahme wird einerseits eine engere Kooperation unter den Vorstandsmitgliedern und andererseits eine flexiblere Arbeitsweise angestrebt.

Das Co-Präsidium besteht neu aus:
  • Manuel Späni, Luzern, 22-Jährig, Philosophiestudent und Mitarbeiter Velociped
  • Timo Krebs, Emmen, 20-Jährig, Student
  • Samuel Kneubühler, Luzern, 20-Jährig, Wirtschaftsmittelschüler