Artikel und Pressemitteilungen - Archiv 2007

Es braucht Massnahmen für den Klimaschutz - jetzt

Archiv: 25. Juni 2007

Am 19. Mai 2007 wurde die von den Grünen initiierte Klima-Initiative lanciert. Sie wird von Greenpeace, der Schweizerischen Energie-Stiftung, der SP , dem VCS und dem WWF mitgetragen. Mit der Initiative fordern wir, dass sich die Schweiz ihrer Verantwortung für den Klimaschutz stellt.

von Miriam Behrens, stellvertretende Generalsekretärin Grüne Schweiz, Bern

Grün wählenIn die Verfassung soll neu der folgende Artikel aufgenommen werden: «Bund und Kantone betreiben eine wirksame Klimapolitik. Sie sorgen dafür, dass die Menge der landesweiten, vom Menschen verursachten Treibhausgas-Emissionen bis zum Jahr 2020 gegenüber dem Stand von 1990 um mindestens 30 Prozent abnimmt. Der Bund legt Zwischenziele fest.» Der zweite Absatz des neuen Artikels lautet: «Die Ausführungsgesetzgebung [...] legt den Schwerpunkt auf die Energieeffizienz und die neuen erneuerbaren Energien.» Mit den neuen erneuerbaren Energien sind Sonne, Holz, Wind usw. gemeint, im Gegensatz zur Wasserkraft.

Weshalb eine Reduktion um 30 Prozent?
Sollen die schlimmsten Klimaauswirkungen abgewendet werden, darf die weltweite Mitteltemperatur nicht mehr als zwei Grad über die vorindustrielle Mitteltemperatur steigen. Die Wissenschaft geht davon aus, dass die weltweiten Treibhausgas-Emissionen bis 2050 gegenüber 1990 mindestens halbiert werden müssen, um dieses Ziel zu erreichen. Da die Industrieländer besonders hohe Emissionen pro Person und Jahr haben, müssen sie ihre Emissionen rascher reduzieren als Länder mit tieferen Pro-Kopf-Emissionen.

Die EU hat beschlossen, ihre Emissionen um mindestens 20 Prozent zu reduzieren. Deutschland will sogar um 40 Prozent reduzieren. Schweden hat den Ausstieg aus dem Erdöl bis 2020 angekündigt. Die Stadt London will bis 2025 ihre Emissionen um 60 Prozent reduzieren, und in Neuseeland wird der komplette Ausstieg aus den fossilen Energien diskutiert. 30 Prozent Reduktion müssten daher für die Schweiz drinliegen!

Jetzt sammeln
Wir bitten unsere Leserinnen und Leser, auf dem beigelegten Unterschriftenbogen zu unterschreiben und den Bogen entweder an uns oder an die Grünen Schweiz zurückzuschicken. Weitere Unterschriftenbögen können unter www.gruene.ch heruntergeladen werden. Vielen Dank!