Grüne Vorstösse im Kantonsparlament Luzern - Archiv 2006

Postulat über die Schliessung des Versandhauses

Archiv: 15. Mai 2006

Postulat von Adrian Borgula, namens der GB-Fraktion

Die Schliessung des Versandhauses Ackermann in Entlebuch ist in erster Linie ein schwerer Schlag für die über 300 von der Entlassung bedrohten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Ebenfalls gravierend negativ sind die Auswirkungen auf die regionale Wirtschaft im Entlebuch. Die Ankündigung durch den Verwaltungsratspräsidenten, dass bei der Massenentlassung auf einen Sozialplan verzichtet werde, ist eine absolute Rücksichtslosigkeit gegenüber den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Auch Kanton und Gemeinde sind dem Unternehmen in den vergangenen Jahren in verschiedener Hinsicht entgegengekommen (z.B. beförderliche Baubewilligungen, Ausbau Verkehrsinfrastruktur). Nach der Schliessung des Lego-Betriebs ist dies innert Kürze der zweite schwere Schlag für wirtschaftlich schwächere Regionen des Kantons Luzern. Daraus gilt es, Konsequenzen zu ziehen. Die einseitige Konzentrierung der Wirtschaftsförderung auf die verkehrsbegünstigten Lagen entlang der sogenannten «Y-Achse» (entlang Autobahnen und Rontal) ist zu überdenken und mit gezielten Massnahmen zur Förderung des ländlichen Raums zu ergänzen. Ein weiterer wirtschaftlicher Substanzverlust in den ländlichen Regionen gefährdet die dezentrale Besiedlung und Versorgung und verschärft die Verkehrsprobleme in der Agglomeration.

Der Regierungsrat wird beauftragt,
  • sich bei der Firma Ackermann für die Weiterbeschäftigung möglichst vieler Mitarbeitenden einzusetzen,
  • bei der Firma Ackermann mit Nachdruck die Erstellung eines Sozialplanes für die von Entlassung bedrohten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einzufordern,
  • unverzüglich mit geeigneten Mitteln den Ausbau regionaler KMU-Betriebe zu fördern, namentlich von solchen, die regionale Produkte verarbeiten (z.B.Holz, Lebensmittel), um die negativen Auswirkungen der Massenentlassung möglichst schnell zu kompensieren,
  • die Anstrengungen zur Ansiedlung neuer Firmen mit hoher Priorität auf die Regionen Entlebuch und oberes Wiggertal zu lenken,
  • ein spezifisches Wirtschaftsförderungsprogramm für die Regionen Entlebuch und oberes Wiggertal zu lancieren.