Grüne Vorstösse im Stadtparlament Luzern - Archiv 2014

Städtische Vorstösse abonnieren
  RSS-Feed abonnieren
Folgen Sie uns!
Neue Blog-Beiträge:
Die Logik, die muss sich uns noch erschliessen
Regierung muss aktuellste Hochrechnung zum Finanzjahr 2017 veröffentlichen
Die Gruenen haben ihre Chance genutzt
Bildungsqualität im Kanton Luzern sichern!
Hauptsache, man ärgert sich. Über den Grund streiten wir uns noch etwas.

» zum Blog

Unterschreiben!
Möchten Sie eine der Initiativen oder Referenden unterschreiben, für die aktuell Unterschriften gesammelt werden? Hier finden Sie eine laufend aktualisierte Liste!

Grüne Vorstösse im Stadtparlament Luzern - Archiv 2014


16. Dezember 2014
Chancen und Risiken Parkhaus Musegg
Christian Hochstrasser stellt dem Stadtrat namens der Grünen/Jungen-Grünen-Fraktion in einer Interpellation Fragen zu Chancen und Risiken zum geplanten Parkhaus Musegg. Weiter lesen...

13. November 2014
Corporate Governance städtische Betriebe
Urban Frye und Christian Hochstrasser fordern namens der Grünen/Jungen-Grünen-Fraktion den Stadtrat auf, eine bessere Corporate Governance bei städtischen Betrieben einzuführen - das bedeutet die Offenlegung der Vergütungen, strikte personelle Trennung von Verwaltungsrat und Geschäftsleitung sowie konsequente Ausschreibung von Verwaltungsratsmandaten bei Gesellschaften, die im Besitze der Stadt Luzern sind oder an denen die Stadt Luzern beteiligt ist. Weiter lesen...

3. November 2014
Sicherheit im Ibach erhöhen
Korintha Bärtsch und Katharina Hubacher namens der Grünen-/Jungen-Grünen-Fraktion, Theres Vinatzer und Luzia Vetterli namens der SP-/Juso-Fraktion, Laura Kopp und Stefan Sägesser namens der GLP-Fraktion sowie Franziska Bitzi Staub (CVP) fordern den Stadtrat in einem dringlichen Postulat auf, die Gespräche mit den regionalen und kantonalen Verbänden und Entscheidungsträgern wieder aufzunehmen, um gemeinsam nach griffigen Lösungen zu suchen, welche die Sicherheit der Sexarbeitenden und der Beratungspersonen im Ibach wesentlich verbessern. Dabei soll auch nach alternativen Standorten gesucht werden. Weiter lesen...

3. November 2014
Quartierarbeit und SIP als Sparopfer
Ali R. Celik und Korintha Bärtsch namens der Grünen/Jungen-Grünen-Fraktion sowie Theres Vinatzer namens der Fraktion SP-/Juso-Fraktion fragen in einer dringlichen Interpellation den Stadtrat, ob die Quartierarbeit und die SIP-Gruppe das nächste Sparopfer werden, weil deren Leitungspositionen nicht mehr ersetzt werden sollen, und wie beide Institutionen trotzdem ihre Aufgaben weiterhin erfüllen sollen. Weiter lesen...

16. Oktober 2014
Rolle Stadt Organisation Määs
Christian Hochstrasser stellt dem Stadtrat namens der Grünen/Jungen-Grünen-Fraktion in einer Interpellation Fragen zur Rolle der Stadtverwaltung in der Organisation der Luzerner Herbstmesse "Määs". Weiter lesen...

16. Oktober 2014
Motion Nutzungsrechte KKL
Urban Frye beauftragt den Stadtrat namens der Grünen/Jungen-Grünen-Fraktion in einer Motion, das Nutzungsreglement des KKL so zu ergänzen, dass die Nutzerliste mit Art und Anzahl der Nutzungsrechte öffentlich ist und in der Nutzungsrechte-Kommission keine Vertreter von Institutionen Einsitz haben, welche selbst Nutzungsrechte in Anspruch nehmen. Weiter lesen...

6. Oktober 2014
Mattenhof als Carparkplatz
Ali R. Celik und Christian Hochstrasser fordern den Stadtrat namens der Grünen-/Jungen-Grünen-Fraktion auf, den Kiesparkplatz Mattenhof II zur Benutzung als Carparkplatz anstelle der heutigen Carparkplätze im Stadtzentrum zu prüfen. Weiter lesen...

24. September 2014
Keine Aufhebung Veloparkplätze Zentralstrasse
Christian Hochstrasser namens der Grünen-/Jungen-Grünen-Fraktion, Nico van der Heiden und Mario Stübi namens der SP-/Juso-Fraktion sowie Laura Kopp namens der GLP-Fraktion fordern den Stadtrat in einem dringlichen Postulat auf, auf die geplante Aufhebung der Veloabstellplätze an der Zentralstrasse zu verzichten. Weiter lesen...

22. September 2014
Eigenbedarf Mietkosten Büroräume
Ali Celik fragt in einer dringlichen Interpellation namens der Grünen/Jungen-Grünen-Fraktion den Stadtrat nach den gesamten und einzelnen externen Mietkosten für den Eigenbedarf an Büroräumlichkeiten und ob der Stadtrat diesbezüglich Sparpotential durch besseres Raummanagement und mehr Eigenbesitz sieht. Weiter lesen...

18. September 2014
Motion Regeln Abgangsentschädigungen
Urban Frye und Ali Celik beauftragen den Stadtrat namens der Grünen/Jungen-Grünen-Fraktion in einer Motion, das Personalreglement so zu ändern, dass Abgangsentschädigungen nur in sozialen Härtefällen zulässig sind und in einen ausgearbeiteten Sozialplan eingebettet sein müssen. Weiter lesen...

18. September 2014
Motion Vereinbarkeit Familie Beruf
Urban Frye und Laurin Murer beauftragen den Stadtrat namens der Grünen/Jungen-Grünen-Fraktion in einer Motion, das Personalreglement so zu ändern, dass eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf möglich ist: Sämtliche Positionen werden mit einem Beschäftigungsgrad von 80% bis 100% ausgeschrieben, die Stellen sollen auch mit Jobsharing besetzt werden können, und Mitarbeitenden soll auf Wunsch ermöglicht werden, ihr Pensum auch auf 80% zu reduzieren. Weiter lesen...

18. September 2014
Corporate Governance Personalreglement
Urban Frye und Christian Hochstrasser beauftragen den Stadtrat in einer Motion namens der Grünen/Jungen-Grünen-Fraktion, das Personalreglement so zu ändern, dass städtische Angestellte nebenamtliche Tätigkeiten, welche sie für von der Stadt abhängige Organisationen wahrnehmen, dem Stadtrat melden und bewilligen lassen müssen. Weiter lesen...

25. August 2014
Umsetzung kantonales Stipendiengesetz
Ali Celik und Katharina Hubacher fragen in einer dringlichen Interpellation namens der Grünen/Jungen-Grünen-Fraktion den Stadtrat nach den Konsequenzen der Umsetzung des neuen kantonalen Stipendiengesetzes, besonders bezüglich Studierenden, welche die Frist zur rechtzeitigen Beantragung von Stipendien verpasst haben. Weiter lesen...

8. Juli 2014
kein Sozialabbau beim Sparen
Katharina Hubacher und Ali R. Celik bitten den Stadtrat namens der Grünen-/Jungen-Grünen-Fraktion in einem Postulat, im Rahmen des Haushaltskonsolidierungsprogramms auf Kürzungen und Streichungen im Sozialbereich zu verzichten. Weiter lesen...

27. Mai 2014
Abschaffung Gebühren Pfadi
Laurin Murer und Korintha Bärtsch namens der Grünen-/Jungen-Grünen-Fraktion, Max Bühler, Esther Burri und Simon Roth namens der SP-/Juso-Fraktion, Jules Gut und Myriam Barsuglia namens der GLP-Fraktion, Michael Zeier namens der CVP-Fraktion, Lisa Zanolla namens der SVP-Fraktion sowie Sandra Felder-Estermann und Rieska Dommann (beide FDP) beauftragen den Stadtrat in einer Motion, die Gebühren zur Benutzung des öffentlichen Grundes ebenfalls für gemeinnützige Kinder- und Jugendvereine zu streichen und damit einen effizienten und kostengünstigen Beitrag zu einer sinnvollen Freizeitbeschäftigung für unsere jungen Mitbürger zu bieten. Weiter lesen...

26. Mai 2014
Mangel Pflegepersonal Stadt
Ali Celik namens der Grünen/Jungen-Grünen-Fraktion sowie Max Bühler und Theres Vinatzer namens der SP-/Juso-Fraktion fragen in einer Interpellation nach dem Mangel an Pflegepersonal generell sowie den Auswirkungen der Annahme der "Initiative gegen Masseneinwanderung" der SVP auf die Pflegeversorgung der Stadt Luzern. Weiter lesen...

26. Mai 2014
Totalrevision Integration VAP
Ali Celik und Katharina Hubacher namens der Grünen-/Jungen-Grünen-Fraktion sowie Max Bühler, Judith Dörflinger und Theres Vinatzer namens der SP-/Juso-Fraktion bitten den Stadtrat in einem dringlichen Postulat, sich beim Kanton im Rahmen des Vernehmlassungsprozesses dafür einzusetzen, dass die VAP weiterhin wie die anerkannten Flüchtlinge nach SKOS unterstützt und in ihrer Integration aktiv gefördert werden. In diesem Sinne soll die Unterstützung der VAP nach SKOS im neuen SHG auch gesetzlich verankert werden. Weiter lesen...

22. Mai 2014
Wiedereröffnung Zimmereggbad
René Meier und Theres Vinatzer namens der SP-/Juso-Fraktion, Roger Sonderegger und Mirjam Fries namens der CVP-Fraktion, Sandra Felder-Estermann namens der FDP-Fraktion, Noëlle Bucher namens der Grünen-/Jungen-Grünen-Fraktion, Jules Gut und András Özvegyi namens der GLP-Fraktion sowie Joseph Schärli namens der SVP-Fraktion fordern den Stadtrat in einer Motion auf, jene Sanierungen sofort zu planen und zeitgerecht umzusetzen, welche für eine Wiedereröffnung des Schwimmbades Zimmeregg spätestens auf Saisonbeginn 2015 unabdingbar sind. Weiter lesen...

16. Mai 2014
Verwendung Minergie-Label
Rieska Dommann namens der FDP-Fraktion und Korintha Bärtsch namens der Grünen/Jungen-Grünen-Fraktion möchten vom Stadtrat in einer Interpellation wissen, weshalb das Gebäude zur Betreuung Fluhmühle ohne offizielle Zertifizierung als "Minergie-P-Eco-Standard" deklariert wird und ob sich der Stadtrat der Auswirkungen der missbräuchlichen Verwendung des geschützten Minergie-Labels bewusst ist. Weiter lesen...

2. Mai 2014
Buspriorisierung Spitalstrasse
Theres Vinatzer namens der SP-/Juso-Fraktion und Christian Hochstrasser namens der Grünen/Jungen-Grünen-Fraktion bitten den Stadtrat zu prüfen, ob die Planung der Buspriorisierung vorgezogen und so rasch als möglich angegangen werden kann. Vorstellbar wäre beispielsweise eine durchgehende Busspur von der neuen Haltestelle bis Kreuzstutz und in der Gegenrichtung von der Haltestelle Luzerner Kantonsspital bis zum Schlossbergkreisel. Zudem soll die Einrichtung eines durchgehenden Velostreifens (allenfalls als kombinierte Bus- und Velospur) auf der Spitalstrasse in beide Richtungen möglichst rasch angegangen werden. Weiter lesen...

21. April 2014
Bild zu Öffnung Zimmereggbadi Bild zu Öffnung Zimmereggbadi Öffnung Zimmereggbadi
Noëlle Bucher namens der Grünen-/Jungen-Grünen-Fraktion, Peter With namens der SVP-Fraktion, Roger Sonderegger und Mirjam Fries namens der CVP-Fraktion sowie Jules Gut namens der GLP-Fraktion fordern den Stadtrat in einem dringlichen Postulat auf, die nötigen Massnahmen zu ergreifen, um das Waldschwimmbad Zimmeregg 2014 trotz PCB-Belastung öffnen zu können (ohne Nichtschwimmer- und Kinderplanschbecken), weil es sich um eine wichtige Einrichtung für lokale Familien und SchülerInnen handelt. Weiter lesen...

20. März 2014
Stand Bildung nachhaltige Entwicklung
Melanie Setz Isenegger und Esther Burri namens der SP-/Juso-Fraktion sowie Noëlle Bucher namens der Grünen/Jungen-Grünen-Fraktion fordern den Stadtrat in einem Postulat auf, dem Grossen Stadtrat darzulegen, wo die Volksschule Luzern momentan in Bezug auf Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) steht. Der Stadtrat soll auch sinnvolle Massnahmen und Projekte zur Umsetzung von BNE im Rahmen des obligatorischen Schulunterrichts prüfen. Weiter lesen...

13. März 2014
Ausbildung Fachkräfte Kitas
Simon Roth und Judith Dörflinger Muff namens der SP-/Juso-Fraktion sowie Noëlle Bucher namens der Grünen/Jungen-Grünen-Fraktion möchten vom Stadtrat in einer Interpellation wissen, wie er die Situation bezüglich qualifizierter Fachkräfte in Kindertagesstätten sowie den aufwendigen Ausbildungsweg mit Praktika beurteilt. Weiter lesen...

26. Februar 2014
Auswirkungen Mindestlohn
Katharina Hubacher und Ali R. Celik fragen namens der Grünen/Jungen-Grünen-Fraktion beim Stadtrat in einer Interpellation nach den Auswirkungen eines gesetzlichen Mindestlohns von 4000 Fr. ("Mindestlohn-Initiative") auf die Wirtschaftliche Sozialhilfe (WSH) in der Stadt Luzern. Weiter lesen...

24. Februar 2014
Gleichstellung Kaderstellen
Laurin Murer und Noëlle Bucher möchten namens der Grünen-/Jungen-Grünen-Fraktion in einer Anfrage vom Stadtrat wissen, wie die Stadtverwaltung bezüglich Gleichstellung in den Dienststellen und Kaderstufen aufgestellt ist und ob Massnahmen für die Gleichstellung geplant sind. Weiter lesen...