Grüne Vorstösse im Stadtparlament Luzern - Aktuell

Städtische Vorstösse abonnieren
  RSS-Feed abonnieren
Folgen Sie uns!
Neue Blog-Beiträge:
Mehr Spielraum für Voranschlag und AFP
Kulturbrot oder -brötchen?
Rücktritt Vorstandsmitglied Gian Waldvogel
Nein zur Verhinderungsinitiative der SVP
Boden behalten - Hochdorf gestalten

» zum Blog

Unterschreiben!
Möchten Sie eine der Initiativen oder Referenden unterschreiben, für die aktuell Unterschriften gesammelt werden? Hier finden Sie eine laufend aktualisierte Liste!

Aktuelle Grüne Vorstösse im Stadtparlament Luzern


5. Dezember 2016
Dringliches Postulat: Keine Erhöhung der Kampfjetbewegungen in Emmen
Der Entwurf Sachplan Militär 2017 stellt Weichen, die für die Stadt Luzern und die Flugplatzregion Emmen von eminenter Bedeutung sind, ohne die Konsequenzen zu benennen. Mit der im Sachplan Militär 2017 vorgesehenen Aufteilung des Kampfjetbetriebs auf nur noch drei Flugplätze droht Emmen bis zu einer Verdoppelung der Flugbewegungen. Hinzu kommt in Zukunft allenfalls auch eine Mehrbelastung durch Lärm mit neuen lauteren Kampfjets. Weiter lesen...

5. Dezember 2016
Dringliches Postulat 28: Auf Umzonung und Baurecht für das Parkhaus Musegg verzichten
Der Stadtrat wird ersucht, die aktive Zusammenarbeit mit der Parking Musegg AG unverzüglich zu beenden. Er wird beauftragt zu prüfen, auf einen Antrag an Parlament und allenfalls Bevölkerung zur Umzonung im Bereich des geplanten Parkhauses und für ein Baurecht auf den städtischen Grundstücken zu verzichten. Für die Problematik der Reisecars am Schwanenplatz sollen eigene Alternativen geprüft, entwickelt und den politischen Kräften vorgeschlagen werden. Weiter lesen...

30. November 2016
Priorität beim Durchgangsbahnhof setzen
Christian Hochstrasser und Laurin Murer namens der G/JG-Fraktion, András Özvegyi und Jules Gut namens der GLP-Fraktion sowie Nico van der Heiden und Cyrill Studer Korevaar namens der SP/JUSO-Fraktion fordern den Stadtrat mit einem Postulat auf, gegenüber Kanton und Bund klar aufzuzeigen, dass die Stadt Luzern den Durchgangsbahnhof gegenüber der Erstellung Bypass/Spange priorisiert. Weiter lesen...

30. November 2016
Informationsschreiben zur Einbürgerung
Simon Roth und Enver Candan namens der SP/JUSO-Fraktion, Marco Müller und Noëlle Bucher namens der G/JG-Fraktion sowie Laura Kopp und Stefan Sägesser namens der GLP-Fraktion bitten den Stadtrat mit einem Postulat, zukünftig alle Ausländerinnen und Ausländer, welche die gesetzlichen Minimalbedingungen erfüllen, einmalig persönlich anzuschreiben und über die Möglichkeit der Einbürgerung sowie das Verfahren zu informieren. Weiter lesen...

30. November 2016
Einbürgerung mit B- und F-Aufenthaltsbewilligung
Marco Müller und Noëlle Bucher namens der G/JG-Fraktion, Simon Roth und Enver Candan namens der SP/JUSO-Fraktion sowie Laura Kopp und Stefan Sägesser namens der GLP-Fraktion fordern den Stadtrat mit einem Dringlichen Postulat auf, in der Stadt wohnhafte Ausländerinnen und Ausländer mit einem B- und F-Ausweis, welche die Voraussetzungen für eine Einbürgerung mitbringen, zeitnah proaktiv über die Möglichkeit einer Einbürgerung zu informieren. Weiter lesen...

21. November 2016
Umsetzung Behindertengleichstellungsgesetz
Laurin Murer und Marco Müller namens der G/JG-Fraktion bitten den Stadtrat mit einer Interpellation um die Beantwortung einiger Fragen im Zusammenhang mit dem Behindertengleichstellungsgesetz, welches bis 2023 umgesetzt werden muss. Weiter lesen...

17. November 2016
Letzter Rang im Fussverkehrs-Test
Marco Müller und Laurin Murer namens der G/JG-Fraktion bitten den Stadtrat um die Beantwortung einiger Fragen im Zusammenhang mit dem schlechten Abschneiden der Stadt Luzern im Fussverkehrs-Test des Verbandes "umverkehR". Weiter lesen...

9. November 2016
Bike 2 school in der Stadt Luzern
Noëlle Bucher und Laurin Murer namens der G/JG-Fraktion, Nico van der Heiden namens der SP/JUSO-Fraktion sowie Stefan Sägesser namens der GLP-Fraktion ersuchen den Stadtrat, die städtischen Volksschulen für die Teilnahme am Projekt "bike 2 school" zu sensibilisieren und eine Beteiligung von möglichst vielen Stadtluzerner Schulen zu prüfen. Weiter lesen...

9. November 2016
Betreuungskosten von Kindergarten- und Schulkindern
Noëlle Bucher und Christian Hochstrasser namens der G/JG-Fraktion und Luzia Vetterli namens der SP/JUSO-Fraktion fordern den Stadtrat auf, die Betreuungskosten der Familien, die ihre Kinder auch nach Kindergarteneintritt aufgrund von fehlenden Hortplätzen in einer Kita betreuen lassen, teilweise zu übernehmen. Weiter lesen...

13. Oktober 2016
Finanzierung des Magazins "Stadtsicht" durch den ALI-Fonds
Nico van der Heiden und Yannick Gauch namens der SP/JUSO-Fraktion sowie Christian Hochstrasser und Korintha Bärtsch namens der G/JG-Fraktion stellen dem Stadtrat mit einer Interpellation Fragen zur Finanzierung des Magazins "Stadtsicht" durch den ALI-Fonds. Weiter lesen...

27. September 2016
Quai: Velos gestattet
Christian Hochstrasser namens der G/JG-Fraktion und Nico van der Heiden namens der SP/JUSO-Fraktion fordern den Stadtrat mit einem Postulat auf, auf dem Quai zwischen Luzernerhof und Verkehrshaus die Signalisation so zu ändern, dass ein nicht vortrittberechtigtes Befahren mit Velos ermöglicht wird. Weiter lesen...

15. September 2016
Carparkierungskonzept ohne Parkhaus Musegg
Laurin Murer und Christian Hochstrasser namens der G/JG-Fraktion, Mario Stübi und Nico van der Heiden namens der SP/JUSO-Fraktion sowie András Özvegyi und Jules Gut namens der GPL-Fraktion bitten den Stadtrat mit einem Postulat, im sich zurzeit in Entwicklung befindenden Carparkierungskonzept mindestens eine Variante ohne das Parkhaus Musegg aufzuzeigen. Weiter lesen...

1. September 2016
Erfolgreiche Zürcher-App auch für Luzern?
Marco Müller und Noëlle Bucher namens der G/JG-Fraktion bitten den Stadtrat aufzuzeigen, wie ein Instrument wie die App "Züri wie neu" in Zürich auch in Luzern eingesetzt werden kann. Weiter lesen...

12. August 2016
Keine Übungsflüge über der Stadt Luzern
Simon Roth namens der SP/JUSO-Fraktion, Korintha Bärtsch namens der G/JG-Fraktion und András Özvegyi namens der GLP-Fraktion ersuchen den Stadtrat mit einem Postulat, sich bei den zuständigen Stellen dafür einzusetzen, dass keine Übungsflüge und Formationsflüge der Patrouille Suisse über dichtbesiedeltem Gebiet, insbesondere nicht über der Stadt Luzern, stattfinden. Weiter lesen...

18. Juli 2016
Innenhöfe begrünen und nutzen
Luzia Vetterli namens der SP/JUSO-Fraktion und Noëlle Bucher namens der G/JG-Fraktion fordern den Stadtrat auf, aufzuzeigen, mit welchen Mitteln die Innenhöfe in der Stadt Luzern wieder ihren ursprünglichen Charakter erhalten und für die Anwohnerinnen und Anwohner vermehrt nutzbar gemacht werden können. Weiter lesen...

4. Juli 2016
Motion 'unverzügliche Weiterplanung NTI / TWL'
Dass das Gebäude des Luzerner Theaters schon seit Jahren dringend saniert werden muss und zeitgemässen Betriebsabläufen kaum mehr genügt, ist unbestritten. Dies verteuert den Betrieb unnötig und die Arbeitsbedingungen hinter den Kulissen sind desolat. Das Luzerner Theater braucht eine neue Infrastruktur. Sei dies eine Totalsan-ierung des bestehenden Gebäudes, ein Neubau am angestammten Ort oder an einem neuen, geeigneten Standort, welcher in die Strategie einer zukünftigen Stadtentwick-lung eingebettet ist. Weiter lesen...

30. Juni 2016
Postulat 'unverzügliche Weiterplanung NTI / TWL
Verschiedene Diskussionen deuten darauf hin, dass das angedachte Projekt der Salle Modulable in Zusammenarbeit mit der Stiftung Salle modulable nicht mehrheitsfähig sein wird. Die MotionärInnen sind jedoch überzeugt, dass Luzern ein Theater braucht. Ebenso ist eine Weiterentwicklung insbesondere mit dem Einbezug der Freien Szene angebracht. Weiter lesen...

28. Juni 2016
Stadtpräsidium neu im wechselnden Turnus
Katharina Hubacher und Christian Hochstrasser namens der G/JG-Fraktion beauftragen den Stadtradt mit einer Dringlichen Motion, eine Änderung der Gemeindeordnung bezüglich Stadtpräsidium auszuarbeiten, sodass anstelle eines festen Stadtpräsidiums ein wechselnder Turnus unter den Mitgliedern des Stadtrats eingeführt werden kann. Weiter lesen...

27. Juni 2016
Die MZH Allmend muss dringend geflickt werden!
Markus Mächler und Mirjam Fries namens der CVP-Fraktion, Korintha Bärtsch namens der G/JG-Fraktion und weitere Mitunterzeichnende fordern den Stadtrat mit einem Postulat auf, mindestens den Boden der MZH Allmend solange betriebstauglich zu unterhalten oder notfalls zu ersetzen, bis ein gleichwertiger Ersatz der MZH bezogen sein wird. Weiter lesen...

20. Juni 2016
Bauen mit einheimischem Holz fördern
Katharina Hubacher und Christian Hochstrasser namens der G/JG-Fraktion sowie Roger Sonderegger und Markus Mächler namens der CVP-Fraktion fordern den Stadtrat mit einem Postulat auf zu prüfen, inwieweit bei der Ausschreibung von Bauprojekten der Realisierung von Holzbaulösungen mehr Gewicht gegeben werden kann. Weiter lesen...

7. Juni 2016
Neue Tiefgarage im Sentihof
Nico van der Heiden und Mario Stübi namens der SP/JUSO-Fraktion sowie Laurin Murer und Christian Hochstrasser namens der G/JG-Fraktion stellen dem Stadtrat mit einer Interpellation zum Parkplatzangebot bei der geplanten Sanierung der Überbauung Sentihof. Weiter lesen...

30. Mai 2016
Vorgehen und Kommunikation beim Projekt "Reorganisation Stadtverwaltung"
Noëlle Bucher, Ali R. Celik, Urban Frye und Christian Hochstrasser namens der G/JG-Fraktion bitten den Stadtrat in einem Dringlichen Postulat, im Rahmen des Projekts "Reorganisation Stadtverwaltung" die politischen Entscheidungsgremien regelmässig zu informieren und die Mitarbeitenden der Stadtverwaltung adäquat in das Projekt einzubeziehen. Weiter lesen...

30. Mai 2016
Wie koordiniert die Stadt Luzern künftig die Freiwilligenarbeit?
Ali R. Celik und Noëlle Bucher namens der G/JG-Fraktion bitten den Stadtrat mit einer Interpellation um die Beantwortung von Fragen zur Koordination von Freiwilligenarbeit. Weiter lesen...

6. Mai 2016
Zweite Standortvariante "Salle Modulable"
Urban Frye namens der G/JG-Fraktion sowie Theres Vinatzer und Simon Roth namens der SP/JUSO-Fraktion beauftragen den Stadtrat mit einem Dringlichen Postulat, der Bevölkerung im Rahmen der geplanten Volksabstimmung über den Standort der als "Salle Modulable" bezeichneten neuen Theaterinfrastruktur neben dem Standort Inseli als weitere Standortvariante auch den "Schotterplatz Ufschötti" vorzulegen. Weiter lesen...

26. April 2016
Vor- und Nachteile diverser Parameter bei Baurechtsverträgen
Korintha Bärtsch namens der G/JG-Fraktion und weitere Mitunterzeichnende stellen dem Stadtrat in einer Interpellation Fragen zu Vor- und Nachteilen diverser Parameter bei Baurechtsverträgen. Weiter lesen...

26. April 2016
Erarbeitung eines Luzerner Modells für Baurechtsverträge
Korintha Bärtsch namens der G/JG-Fraktion und weitere Mitunterzeichnende fordern den Stadtrat mit einer Motion auf, ein Luzerner Modell für Baurechtsverträge mit gemeinnützigen Genossenschaften zu formulieren und dem Grossen Stadtrat vorzulegen. Weiter lesen...

22. April 2016
Massnahmen zur Reduktion der Gefahrenstellen für den Veloverkehr
Ali R. Celik und Christian Hochstrasser namens der G/JG-Fraktion sowie weitere Mitunterzeichnende beaufragen den Stadtrat mit einer Motion, die häufig genutzten Velostrecken in der Stadt Luzern auf neuralgische Stellen bzgl. Sicherheit und Unfallhäufigkeit zu analysieren und diese systematisch zu erfassen. Weiter lesen...

11. April 2016
Neue Theater Infrastruktur: Chancen und Risiken aus städtischer Sicht
Korintha Bärtsch, Katharina Hubacher und Urban Frye namens der G/JG-Fraktion stellen dem Stadtrat in einer Interpellation Fragen zu Chancen und Risiken der Neuen Theater Infrastruktur (NTI). Weiter lesen...

11. April 2016
Augenmass bei Standaktionen
Peter With namens der SVP-Fraktion, Noëlle Bucher namens der G/JG-Fraktion sowie weitere Mitunterzeichnende fordern in einem Dringlichen Postulat, dass die Dienstabteilung "Stadtraum und Veranstaltungen" ihren Handlungsspielraum bei Standaktionen der Parteien wahrnimmt und kleine Give-Aways auch künftig zulässt. Weiter lesen...

23. März 2016
Auswirkungen des Konsolidierungsprogrammes
Ali R. Celik, Christian Hochstrasser und Katharina Hubacher namens der G/JG-Fraktion stellen dem Stadtrat in einer Interpellation Fragen zu den Auswirkungen des kantonalen Konsolidierungsprogrammes 2017 (KP17) auf die Stadt Luzern. Weiter lesen...

11. März 2016
Ladenöffnungszeiten - Klare Regeln, klare Kontrolle
Daniel Furrer namens der SP/JUSO-Fraktion und Korintha Bärtsch namens der G/JG-Fraktion stellen dem Stadtrat in einer Interpellation Fragen zur Einhaltung der Ladenöffnungszeiten und zu den Ausnahmebewilligungen. Weiter lesen...

10. März 2016
Christliche Symbole in der Abdankungshalle nicht mit Gipsplatten abdecken
Simon Roth und Judith Dörflinger Muff namens der SP/JUSO-Fraktion, Korintha Bärtsch und Noëlle Bucher namens der G/JG-Fraktion sowie weitere Mitunterzeichnende fordern den Stadtrat mit einem Dringlichen Postulat auf, in der Abdankungshalle Möglichkeiten zu prüfen, die Räumlichkeiten konfessionsneutral zu gestalten ohne einen unverhältnismässigen Aufwand betreiben zu müssen. Weiter lesen...

17. Februar 2016
Evaluationsberichte: Wie weit ist die Stadt bei der Umsetzung der Empfehlungen?
Ali R. Celik namens der G/JG-Fraktion stellt dem Stadtrat in einer Interpellation Fragen zur Aufnahme bzw. Umsetzung der Empfehlungen aus den Evaluationsberichten Quartier- und Stadtteilpolitik", "Frühe Förderung" und "Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde (KESB)". Weiter lesen...

3. Februar 2016
Faire Arbeitsbedingungen für das Personal in Kindertagesstätten
Noëlle Bucher und Ali R. Celik namens der G/JG-Fraktion sowie Theres Vinatzer und Simon Roth namens der SP/JUSO-Fraktion fordern den Stadtrat mit einem Postulat auf, sich bei den Kitas in der Stadt Luzern dafür einzusetzen, sich bei der Ausstellung von Arbeitsverträgen für Fachpersonen Betreuung (FaBe) am Musterarbeitsvertrag des VPOD zu orientieren. Weiter lesen...

12. Januar 2016
Investment Carbon Exposure der städtischen Pensionskasse
Korintha Bärtsch namens der G/JG-Fraktion stellt im Zusammenhang mit den Resultaten der Klimakonferenz in Paris in einer Interpellation Fragen zu den Investitionen der Pensionskasse der Stadt Luzern in Rohstoffe. Weiter lesen...